Titelverteidigung bei Österreich-Rundfahrt das Ziel

Sieht Denifl Rot beim großen Finale in Wels?

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Sieht Denifl Rot beim großen Finale in Wels?"
Stefan Denifl (Aque Blue Sport) gewann 2017 die Österreich-Rundfahrt | Foto:Expa Pictures

16.02.2018  |  (rsn) - Im Rahmen einer Pressekonferenz in Linz wurden weitere Eckdaten zur Jubiläumstour der Österreich-Rundfahrt veröffentlicht. Das Team rund um Tourdirektor Franz Steinberger präsentierte den Zielort der letzten Etappe und gab einen neuen Hauptsponsor sowie die Meldung des Vorjahressiegers bekannt.

Wie 2017 endet die auch die 70. Österreich-Rundfahrt in Wels. Die oberösterreichische Wirtschaftsmetropole bildet das Spalier für die finale Etappe der Tour 2018. Drei attraktive Schlussrunden und ein packender Sprint werden in der Innenstadt erwartet. Ein Musikfest bildet das Rahmenprogramm für den letzten Tag und soll zusätzlich Leute zur Rundfahrt anlocken.

Vor einem Jahr feierte Stefan Denifl mit dem Gesamtsieg in Wels einen der größten sportlichen Erfolge seiner Karriere. Der Profi aus dem Team Aqua Blue Sport will 2018 das Double schaffen und seinen Titel verteidigen. Dies gelang in der 70-jährigen Geschichte erst fünf Österreichern, zuletzt 2003 Gerrit Glomser. “Ich weiß, dass ich auch ohne große Rennen im Vorfeld eine gute Form haben kann. Eine Titelverteidigung wäre natürlich mehr als genial, das ist in der Neuzeit der Tour nur wenigen gelungen. Ich nehme die Herausforderung aber sehr gerne an“, berichtete Denifl.

Tourdirektor Franz Steinberger durfte auch über einen farblichen Wechsel berichtet. So erstrahlt die Rundfahrt 2018 in roter Farbe, die auch dem Spitzenreiter vorbehalten ist. Flyeralarm, eine der führenden Online-Druckereien, konnte als neuer Hauptsponsor gewonnen werden. Das Trikot des Spitzenreiters wurde neu gestaltet und strahlt nun in roter Farbe.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine