Franzose gewinnt Auftakt der Tour du Haut Var

Hivert fährt sich in eine günstige Ausgangslage

Foto zu dem Text "Hivert fährt sich in eine günstige Ausgangslage"
Jonathan Hivert (Direct Energie) | Foto: Cor Vos

17.02.2018  |  (rsn) – Jonathan Hivert (Direct Energie) hat in seiner Heimat den 169 Kilometer langen Auftakt der zweitägigen Tour du Haut Var (2.1) in Fayence gewonnen. Der Franzose setzte sich im bergaufführenden Finale mit einer Sekunden Vorsprung vor dem Italiener Nicola Bagioli (Nippo Vini Fantini) und seinen Landsmann Samuel Dumoulin (AG2R) durch und übernahm dadurch auch die Führung in der Gesamtwertung.

"Dieser Kurs hat perfekt zu meinen Qualitäten gepasst. Dazu ist die Form gut und ich habe alles in den letzten Anstieg geworfen.Der Regen hat das Rennen sehr schwer gemacht, es war wirklich kompliziert", so Hivert, der 200 Meter vor dem Ziel antrat, gegenüber Directvelo.

In der Gesamtwertugn hat Hivert nund auch gute Chancen am Ende ganz oben zu stehen. Denn er erreichte das Ziel mit einer Sekunde Vorsprung auf die Konkurrenz und da es im Ziel bei der Tour du Haut Var keine Zeitbonifikation gibt, würde es dem Franzosen am Sonntag reichen, bei der ähnlich topographisch anspruchsvollen Schlussetappe in der gleichen Zeit mit dem Sieger ins Ziel zu kommen.

Mit einer Sekunde Rückstand wurden insgesamt 18 Fahrer gewertet, darunter auch der Schweizer Patrick Müller (Vital Concept/12.), sowie die Franzosen Thibaut Pinot (FDJ/13.), Remy Di Gregorio (Delko Marseille/14.) und Sylvain Chavanel (Direct Energie/16.), die am Sonntag auch noch ein Wörtchen um den Tages- und Gesamtsieg mitreden wollen.

Nachdem bei einstelligen Temperaturen und Regen in der Anfangsphase Patrick Gamper (Polartec-Kometa) mehrmals vergeblich versucht hatte, in Fluchtgruppen zu gelangen, setzten sich schließlich Paul Ourselin (Direct Energie), Frainkly Six (WB Aqua Protect Veranclassic, Omer Goldstein (Israel Cycling Academy) und Fernando Bercelo (Euskadi) vom Feld ab. Als der Vorsprung nach 40 Kilometern die Vier-Minuten-Marke überschritten hatte, schaltete sich die favorisierte FDJ-Equipe in die Nachführarbeit ein, so dass der Rückstand 40 Kilometer vor dem Ziel aufgehokt war.

Auf den letzten 30 Kilometern probierte es zunächst Quentin Jaregui (AG2R) als Solist, aber 15 Kilometer später war auch sein Unterfangen vereitelt. Als auch weitere Attacken scheiterten, war klar, dass die Entscheidung an der knapp zwei Kilometer langen Schlusssteigung hinauf nach Fayence fallen würde.

Bergauf übernahm Delko Marseille das Kommando, allerdings ging der Sieg an die nationale Konkurrenz von Direct Energie, als sich Hivert seinen ersten Saisonsieg sicherte.

Tageswertung:
1. Jonathan Hivert (Direct Energie)
2. Nicola Bagioli (Nippo Vini Fantini) +0:01
3. Samuel Dumoulin (AG2R) s.t.
4. Alexis Vuillermoz (AG2R)
5. Quentin Pacher (Vital Concept)

Gesamtwertung:
1. Jonathan Hivert (Direct Energie)
2. Nicola Bagioli (Nippo Vini Fantini) +0:01
3. Samuel Dumoulin (AG2R) s.t.
4. Alexis Vuillermoz (AG2R)
5. Quentin Pacher (Vital Concept)

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Grand Prix International de (2.2, DZA)
  • Adriatica Ionica (2.1, ITA)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)