Belgier gewinnt 64. Andalusien-Rundfahrt

Wellens verteidigt im Zeitfahren auf Naturstrecke das Rote Trikot

Foto zu dem Text "Wellens verteidigt im Zeitfahren auf Naturstrecke das Rote Trikot"
Tim Wellens (Lotto Soudal, Mi.) hat die 64. Andalusien-Rundfahrt gewonnen. | Foto: Cor Vos

18.02.2018  |  (rsn) - Tim Wellens (Lotto Soudal) hat mit einer überzeugenden Vorstellung am letzten Tag der 64. Andalusien-Rundfahrt (2.HC) sein Rotes Trikot verteidigt und sich damit in Süd-Spanien den Gesamtsieg gesichert. Im abschließenden Zeitfahren der 5. Etappe wurde der Belgier über 14,2 Kilometer mit Start und Ziel in Barbete 14 Sekunden hinter dem Tagesschnellsten David de la Cruz (Sky) Achter.

Der 28-jährige Spanier absolvierte den Parcours, der auch eine 5,5 Kilometer lange ansteigende Passage auf Naturstraßen beinhaltete, in der Zeit von 17: 11 Minuten und war damit bei seinem ersten Sieg im Trikot seines neuen Teams sechs Sekunden schneller als der Costa Ricaner Andrej Amador (Movistar).

Rang drei ging an den Niederländer Stef Clement (LottoNl-Jumbo/+0:07), gefolgt vom Franzosen Alexis Gougeard (AG2R/+0:08) und de la Cruz‘ Landsmann Marc Soler (Movistar/+0:09). Chris Froome (Sky) landete mit 27 Sekunden Rückstand nur auf Rang elf.

"Heute habe ich mich stark gefühlt und es geschafft. Der Zeitfahrkurs war schwer Die Naturstraßen haben mich an Strade Bianche erinnert, aber es war ein gutes Zeitfahren ", sagte Wellens, nicht unbedingt ein Spezialist im Kampf gegen die Uhr, nach seinem erfolgreichen Auftritt im Ziel. “Ich habe letztes Jahr hier eine Etappe gewonnen und es ist großartig, diesmal die Gesamtwertung zu gewinnen, es ist ein hartes, aber großartiges Rennen."

Nach seinem gelungenen Saisonstart will der Belgier beim heimischen Jahresauftakt bei Het Nieuwsblad ebenfalls ganz vorne landen, wie er anfügte: "Mein erstes großes Saisonziel ist nächstes Wochenende Het Nieuwsblad. Es ist ein neues Rennen für mich, aber ich denke, ich habe die Form, etwas zu erreichen. Danach werde ich auch Paris-Nizza anvisieren ", kündigte er an.

Im Gesamtklassement lag Wellens nach fünf Etappen acht Sekunden vor Wout Poels (Sky). Der Niederländer, der gestern sein Rotes Trikot an den 26-jährigen abgeben musste, konnte am Sonntag als Tagessechster nur noch drei Sekunden gegenüber Wellens gutmachen und sich vom zweiten auf den dritten Platz verbessern. Gesamtdritter wurde mit 27 Sekunden Soler, wogegen sein Teamkollege Mikel Landa noch vom zweiten auf den sechsten Rang zurückfiel.

Hinter den Erwartungen zurück blieb auch Luis Leon Sanchez (Astana). Der Spanier wurde nur Tageszehnter und konnte sich damit auch im Schlussklassement nicht mehr verbessern, in dem er zeitgleich hinter seinem dänischen Teamkollegen Jakob Fuglsang (Astana/+0:30) Platz fünf belegte. Froome beendete sein erstes Rennen der Saison mit 1:57 Minuten Rückstand auf Wellens als Zehnter.

Tageswertung:
1. David de la Cruz Sky) 17:11
2. Andrej Amador (Movistar) +0:06
3. Stef Clement (LottoNl-Jumbo) +0:07
4. Alexis Gougeard (AG2R) +0:08
5. Marc Soler (Movistar) +0:09
6. Wout Poels (Sky) +0:11 7. Dylan van Baarle (Sky) +0:12
8. Tim Wellens (Lotto Soudal) +0:14
9. Jan Tratnik (CCC Sprandi) +0:24
10. Luis Leon Sanchez (Astana) s.t.

Gesamtwertung:
1. Tim Wellens (Lotto Soudal)
2. Wout Poels (Sky) +0:08
3. Marc Soler (Movistar) +0:27
4. Jakob Fuglsang (Astana) +0:30
5. Luis Leon Sanchez (Astana) s.t.


 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Turul Romaniei (2.2, ROU)
  • Coppa Sabatini - Gran Premio (1.1, ITA)
  • Hammer Zagreb (2.1, CRO)
  • Tour of China II (2.1, CHN)