Ein neuer Sektor im Programm

116. Paris-Roubaix mit 54,5 Kilometern Kopfsteinpflaster

Foto zu dem Text "116. Paris-Roubaix mit 54,5 Kilometern Kopfsteinpflaster"
Paris-Roubaix 2016 | Foto: Cor Vos

21.02.2018  |  (rsn) – Die 116. Auflage von Paris-Roubaix wird am 8. April über 257 Kilometer von Compiègne nach Roubaix ins dortige berühmte Velodrome führen und 29 Pavé-Sektoren mit insgesamt 54,5 Kilometern Kopfsteinpflaster aufweisen, das sind nur 500 Meter weniger als im vergangenen Jahr. Damals standen zudem 30 Sektoren im Streckenplan. Wie die Organisatoren der „Königin der Klassiker“ am Mittwoch ankündigten, wurden zwei Sektoren neu ins Programm genommen.

Die erste Kopfsteinpflaster-Passage wird in Troisvilles bei Rennkilometer 93,5 erreicht. Auf den folgenden 30 Kilometern gibt es zwei Änderungen gegenüber dem Vorjahr. Der Sektor Saint-Python (27) kehrt nach einem Jahr Abstinenz zurück. Allerdings wird ihn das Peloton diesmal aus der entgegengesetzten Richtung in Angriff nehmen. Neu dabei ist der Sektor 25, der über 1.500 Meter zwischen Saint-Hilaire und Saint-Vaast führt.

Diese Neuerungen werden allerdings nicht über den Ausgang des Rennens entscheiden, da im entscheidenden zweiten Teil des Rennens die Sektorenabfolge unverändert bleibt. Entscheidende Passagen sind wieder der Trouée d‘Arenberg, der Mons-en-Pévèle und der Carrefour de l’Arbre. 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Grand Prix International de (2.2, DZA)
  • Adriatica Ionica (2.1, ITA)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)