Coppi e Bartali: Rosa neuer Spitzenreiter

Etappensieger Mollema profitiert von Bouwmans Sturzpech

Foto zu dem Text "Etappensieger Mollema profitiert von Bouwmans Sturzpech"
Bauke Mollema (Trek-Segafredo) gewinnt bei der Settimana Coppi e Bartali | Foto: Cor Vos

23.03.2018  |  (rsn) - Nach dem Zeitfahrsieg am Donnerstag hatte man sich bei Team Sky noch optimistisch dazu geäußert, die noch über eine Minute große Lücke zu Spitzenreiter Pascal Eenkhoorn (LottoNL-Jumbo) schließen zu können - keine 24 Stunden später ließen die Briten ihren Worten Taten folgen.

Der Italiener Diego Rosa fuhr auf dem anspruchsvollsten Teilstück der viertägigen Rundfahrt nach 130 Kilometern in Sogliano al Rubicone hinter dem niederländischen Tagessieger Bauke Mollema (Trek-Segafredo) als Zweiter über den Zielstrich und übernahm dadurch die Führung in der Gesamtwertung von Eenkhoorn, der 50 Kilometer vor dem Ziel bereits den Kontakt zur Spitzengruppe verloren hatte.

"300 Meter vor dem Ziel trat Mollema an und ich bin nicht mehr an ihm vorbei gekommen. Aber wir haben uns auch heute mehr auf die Gesamtwertung als auf den Etappensieg konzentriert, und jetzt bin ich ja auch Gesamtführender", sagte Rosa.

Das Podium komplettierte mit Giulio Ciccone (Bardiani-CSF) ein weiterer Italiener, dahinter folgten der Franzose Guillaume Martin (Wanty-Groupe Gobert),  und Richard Carapaz (Movistar) aus Ecuador.

Nachdem eine sechs Fahrer starke Ausreißergruppe um Brice Feillu (Fortuneo-Samsic) die ersten 100 Kilometer der Etappe bestimmt hatte, bildete sich neun Kilometer vor dem Ziel bei der letzten Überquerung des Monte Tiffi ein Spitzenseptett um Mollema. Aus dieser Gruppe heraus attackierte der Niederländer Koen Bouwman (LottoNL-Jumbo) drei Kilometer vor dem Ziel und war auf einem guten Weg zum Etappensieg. Allerdings stürzte Bouwman und musste somit seine Hoffnungen begraben.

So erreichte die  Spitzengruppe gemeinsam die berganführende Zielgerade, auf der Mollema seine Klasse ausspielte und souverän seinen ersten Saisonsieg einfuhr - das übrigens nur wenige Minuten, nachdem sein kolumbianischer Teamkollege Jarlinson Pantano die 5. Etappe der der Katalonien-Rundfahrt gewonnen hatte.

Bouwman, der sich Abschürfungen und eine Daumenverletzung zuzog und nach der Etappe ins Krankenhaus zur Untersuchung gebracht wurde, erreichte noch als Sechster das Ziel und ist in der Gesamtwertung nun Dritter. "Koen ist davon überzeugt, dass er gewonnen hätte, wäre er in der Kurve auf nasser Fahrbahn nicht gestürzt. Es ist sehr schade, was passiert ist. Aber Freude und Leid liegen oft eng beieinander", befand Sierk Jan de Haan, Sportdirektor bei LottoNL-Jumbo.

Tageswertung:
1. Bauke Mollema (Trek-Segafredo)
2. Diego Rosa (Sky) +0:03
3. Giulio Ciccone (Bardiani-CSF) s.t.
4. Guillaume Martin (Wanty-Groupe Gobert)
5. Richard Carapaz (Movistar)
6. Koen Bouwman (LottoNL-Jumbo)

Gesamtwertung:
1. Diego Rosa (Sky)
2. Bauke Mollema (Trek-Segafredo) +0:07
3. Koen Bouwman (LottoNL-Jumbo) +0:26

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Grand Prix International de (2.2, DZA)
  • Adriatica Ionica (2.1, ITA)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)