Movistar bereitet sich auf Tour-Etappen im Norden vor

Nach Landa versuchen sich auch Valverde und Quintana in Belgien

Foto zu dem Text "Nach Landa versuchen sich auch Valverde und Quintana in Belgien"
Alejandro Valverde, Nairo Quintana und Mikel Landa (von links) werden gemeinsam das Team Movistar bei der Tour de France anführen. | Foto: Cor Vos

27.03.2018  |  (rsn) - Am vergangenen Freitag hat beim Team Movistar und seinen Kapitänen die Vorbereitung auf die Etappen der Tour de France begonnen, die im Juli in Nord-Frankreich stattfinden - speziell auf Teilstück Nummer 9, das von Arras nach Roubaix führt und 21,7 Kilometer Kopfsteinpflaster beinhaltet. Mikel Landa bestritt in Belgien den Klassiker E3 Harelbeke und beendete das 206 Kilometer lange Rennen 14:05 Minuten nach Sieger Niki Terpstra (Quick-Step Floors) in der letzten großen Gruppe auf Rang 86.

Nun sind am Mittwoch Alejandro Valverde und Nairo Quintana an der Reihe. Das spanisch-kolumbianische Duo war am Freitag noch bei der Katalonien-Rundfahrt im Einsatz, die am Sonntag in Barcelona endete, und ist nun ebenfalls nach Belgien gereist, um unter der Woche bei Dwars door Vlaanderen zu starten.

Auch sie wollen sich in Flandern für die Tour de France ans Kopfsteinpflasterfahren gewöhnen - auch wenn das flämische Pflaster nicht dasselbe ist, dass das Peloton auf dem Weg nach Roubaix im Juli erwarten wird. Zusätzlich, das berichtete Landa am Freitag, wird das Team Movistar sich nach Paris-Roubaix im April die gepflasterten Abschnitte der Tour de France anschauen.

Als die Tour de France 2014 und 2015 Kopfsteinpflasterabschnitte beinhaltete, fuhren Valverde 2014 und Quintana 2015 sowohl Dwars door Vlaanderen als auch E3 Harelbeke.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine