Franzose dominiert im Baskenland, Konrad Fünfter

Zweiter Tag, zweiter Sieg: Alaphilippe nicht aufzuhalten

Foto zu dem Text "Zweiter Tag, zweiter Sieg: Alaphilippe nicht aufzuhalten"
Sieg im Trikot des Spitzenreiters: Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors) auf der 2. Etappe der Baskenland-Rundfahrt | Foto: Cor Vos

03.04.2018  |  (rsn) - Das Ergebnis der 2. Etappe war eine Kopie des Auftakts: Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors) entpuppte sich erneut als stärkster Fahrer im Feld der 58. Baskenland-Rundfahrt und sicherte sich nach 166 Kilometern zwischen Zarautz und Bermeo seinen zweiten Tageserfolg – das Nachsehen hatte wieder der Slowene Primoz Roglic (LottoNL). Die Plätze drei und vier gingen zeitgleich an Gorka Izagirre (Bahrain-Merida) und Mikel Landa (Movistar). Einen überzeugenden Auftritt hinterließ Bora-hansgrohe mit Patrick Konrad und Emanuel Buchmann in der ersten Verfolgergruppe, die 15 Sekunden hinter dem Ausreißerquartett ins Ziel kam. 


In der Gesamtwertung baute Alaphilippe seinen Vorsprung dank der Zeitbonifikation im Ziel auf acht Sekunden gegenüber Roglic aus, auf Rang drei folgt Izagirre (+0:39). "Es war ein besonderes Gefühl, das Führungstrikot zu tragen. Ich werde es nun Tag für Tag angehen und versuchen, das Trikot zu lange wie möglich zu verteidigen", sagte der Franzose im Ziel. 

Die Etappe war zu Beginn geprägt von vielen Attacken, allerdings dauerte es bis 60 Kilometer, ehe die Gruppe des Tages stand. Mit Namen wie Alexis Vuillermoz (AG2R La Mondiale), Damiano Caruso (BMC) oder Michael Woods (EF – Education First) war die elfköpfige Gruppe jedoch zu gut besetzt, um vom Feld einen großen Vorsprung gewährt zu bekommen. Im welligen Finale war ihr Unterfangen rund 25 Kilometer vor dem Ziel beendet. Einzig David Lopez (Sky) wagte noch eine Soloattacke, kam jedoch nur bis zum Fuße des letzten von insgesamt vier kategorisierten Anstiegen dieses Tages. 

Die letzte Steigung zum Ermita de San Pelayo (3,4 Kilometer lang, im Schnitt 6,5 Prozent steil) brachte auch die Vorentscheidung im Kampf um den Tagessieg. Das Feld war schnell auf eine kleine Gruppe an Favoriten selektiert, aus der Spitzenreiter Alaphilippe einen Kilometer vor dem Ziel davonzog. Wenig später bekam er Begleitung durch Roglic, Landa und Gorka Izagirre, der Rest konnte die Lücke jedoch nicht mehr schließen. 

Mit wenigen Sekunden Vorsprung ging das Quartett über die Kuppe und stürzte sich in die verbleibenden sechs Kilometer bergab. Der Vorsprung wuchs in der Folge weiter und im technisch anspruchsvollen Finale bestätigte Alaphilippe einmal mehr seine Sprinterqualitäten: Innerhalb der letzten 500 Meter bauten die Organisatoren eine Linkskurve, eine kurze Rampe und eine  weitere Rechtskurve ein. 

Einen starken Auftritt zeigte wie am Vortag die deutsche Equipe Bora-hansgrohe: Patrick Konrad führte die Verfolgergruppe um Nairo Quintana (Movistar), Enric Mas (Quick-Step Floors) und Bauke Mollema (trek-Segafredo) mit 15 Sekunden Rückstand auf Platz fünf ins Ziel. In der Gesamtwertung liegt der Österreicher auf Position sechs (+0:58), Emanuel Buchmann folgt zeitgleich auf Rang acht.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Turul Romaniei (2.2, ROU)
  • Coppa Sabatini - Gran Premio (1.1, ITA)
  • Hammer Zagreb (2.1, CRO)
  • Tour of China II (2.1, CHN)