Gleich vier Siegkandidaten im Kader

Quick-Step Floors fährt mit dem Ronde-Team nach Roubaix

Foto zu dem Text "Quick-Step Floors fährt mit dem Ronde-Team nach Roubaix "
Die Quick-Step Floors-Fahrer Niki Terpstra (links) und Philippe Gilbert (rechts) standen bei der Flandern-Rundfahrt als Sieger und Drittplatzierter gemeinsam auf dem Podium. | Foto: Cor Vos

05.04.2018  |  (rsn) - Das Team Quick-Step Floors ist der dominierende Rennstall der Klassiker-Saison und wird auch am kommenden Sonntag bei der Königin der Klassiker, Paris-Roubaix, den Kader stellen, den es zu schlagen gilt. Mit gleich vier Siegkandidaten reist der "Wolfpack" zum dritten Monument der Saison, das über 257 Kilometer führt, von denen 54,5 aus rauhem Kopfsteinpflaster bestehen. Flandern-Sieger Niki Terpstra sowie Rudelführer Philippe Gilbert, Zdenek Stybar und Yves Lampaert haben alle vier das Zeug, als Erster im Velodrom von Roubaix den Zielstrich zu überqueren. Unterstützt werden sie, genau wie am vergangenen Sonntag von Antwerpen nach Oudenaarde bei der Flandern-Rundfahrt, von Tim Declercq, Iljo Keisse und Florian Sénéchal.

"Roubaix ist ein Ausscheidungsrennen", weiß Sportdirektor Tom Steels und schätzt sich daher glücklich, gleich mehrere Trumpfkarten in der Hand zu halten. "Auf den ersten 100 Kilometern ist es wichtig, die Ausreißergruppen zu kontrollieren oder zu besetzen. Denn hier kann selbst eine frühe Gruppe bei richtiger Besetzung sehr weit kommen."

Grundsätzlich aber dürfte der Sieg im Finale auf den letzten 50 Kilometern entschieden werden - zwischen jenen Fahrern, die sich bis dahin noch in der Gruppe der Top-Favoriten gehalten haben. Bei einem Blick auf die großen Namen in der Startliste und deren Leistungen in diesem Frühjahr, dürften zumindest Terpstra, Gilbert, Stybar und Lampaert dann noch dabei sein - vorausgesetzt sie bleiben von Stürzen und Defekten verschont.

"Wenn sich dann einer unserer Fahrer in einer guten Position wiederfinden sollte, aus der heraus er gewinnen kann, werden wir alles tun, um ihn zu unterstützen", so Steels. Ein geschlossener Auftritt des Wolfsrudels, ähnlich dem, was die Männer in Blau bereits am Sonntag in Flandern zeigten, als Terpstra siegte, ist also erneut zu erwarten.

Der Kader von Quick-Step Floors für Paris-Roubaix: Tim Declercq, Philippe Gilbert, Iljo Keisse, Yves Lampaert, Florian Sénéchal, Zdenek Stybar, Niki Terpstra

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Japan Cup Cycle Road Race (1.HC, JPN)