Comeback nach Schlüsselbeinbruch

Geschke als einer von drei Sunweb-Leadern zum Amstel Gold Race

Foto zu dem Text "Geschke als einer von drei Sunweb-Leadern zum Amstel Gold Race"
Simon Geschke (Sunweb) fällt mit einem Schlüsselbeinbruch wochenlang aus. | Foto: Cor Vos

10.04.2018  |  (rsn) - Nach einer fünfwöchigen Rennunterbrechung wird Simon Geschke am Sonntag zum Amstel Gold Race wieder ins Feld zurückkehren. Der 32-jährige Freiburger wurde von seinem Sunweb-Team ins siebenköpfige Aufgebot für den ersten der drei Ardennenklassiker berufen, in dem mit Lennard Kämna und Johannes Fröhlinger zwei weitere Deutsche stehen.

Geschke hatte sich bei einem Sturz auf der 3. Etappe von Tirreno - Adriatico das Schlüsselbein gebrochen und musste operiert werden. Nach dem schnellen Heilungsverlauf zählt er bei der 260 Kilometer langen Achterbahnfahrt über nicht weniger als 32 Anstiege wird er neben dem Australier Michael Matthews und dem Dänen Sören Kragh Andersen sogar einer der Sunweb-Kapitäne sein, wie Sportdirektor Aike Visbeek ankündigte. Sunweb wird beim Amstel Gold Race durch Laurens ten Dam und Neuzugang Edward Theuns komplettiert.

"Unser Ziel ist es, mehrere Fahrer ins Finale zu bringen und mit Sören, Michael und Simon, der nach einem gebrochenen Schlüsselbein wieder aktiv ist, haben wir einige Karten, die wir dann spielen können“, sagte der Niederländer. Dabei hofft Visbeek, dass sein Team von den Streckenänderungen auf der 16 Kilometer langen Schlussrunde profitieren kann. Unverändert bleibt aber das Ziel, das sich wie seit 2013 bereits 1,8 Kilometer hinter dem Cauberg in Vilt-Valkenburg. "Das neue Finale wird für ein offeneres Rennen sorgen“, sagte Visbeek voraus.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Grand Prix de la ville de (1.2, FRA)
  • V4 Special Series Debrecen - (1.2, HUN)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)