Weltmeisterin gewinnt Ardennenauftakt vor Brand

Blaaks Regenbogentrikot strahlt auch beim Amstel Gold Race

Foto zu dem Text "Blaaks Regenbogentrikot strahlt auch beim Amstel Gold Race"
Chantal Blaak (Boels-Dolmans) hat das Amstel Gold Race gewonnen. | Foto: Cor Vos

15.04.2018  |  (rsn) - Weltmeisterin Chantal Blaak (Boels-Dolmans) hat bei der 2. Auflage des Amstel Gold Race der Frauen die Nachfolge ihrer Teamkollegin Anna van der Breggen angetreten. Die 28 Jahre alte Niederländerin sicherte sich am Sonntag bei strahlendem den Sieg im ersten der drei Ardennenklassiker über 116,8 Kilometer von Maastricht nach Berg en Terblijt im Sprint einer dreiköpfigen Spitzengruppe, die sich bei der letzten von vier Überquerungen des Cauberg gebildet hatte. Blaak setzte sich dabei deutlich vor ihrer Landsfrau Lucinda Brand (Sunweb) und der Australierin Amanda Spratt (Mitchelton-Scott) durch.

Kurz dahinter sicherte sich mit Riejanne Markus (WaowDeals) eine weitere Niederländerin Rang vier, gefolgt vond er für das deutsche Canyon-SRAM-Team fahrenden US-Amerikanerin Alexis Ryan.

"Es lag heute in meinen Händen, also hatte ich auch den Druck, aber ich mag das auch", sagte Blaak im TV-Interview nach dem Rennen. "Als ich am Cauberg auf den letzten 20 Kilometern angriff, wollte ich meine Beine testen und stellte dabei fest, dass ich die vielleicht stärkste Fahrerin in der Gruppe war. Da wusste ich, dass die anderen mich heute würden schlagen müssen, und dass ich meinem Sprint vertrauen kann.

Blaak war zunächst in der achtköpfigen Spitzengruppe dabei, die sich nach rund 55 Kilometern bildete und schnell einen Maximalvorsprung von rund 2:30 Minuten auf das Feld herausfuhr. Da so gut wie alle großen Teams in der Spitze vertreten waren, lastete die Verfolgungsarbeit fast ausschließlich auf den Schultern von Movistar und Alé-Cipollini, die den Rückstand tatsächlich auf rund 1:40 Minuten reduzieren konnte.

Bei der vorletzten Überquerung des Caubergs rund 20 Kilometer vor dem Ziel testete Blaak bereits mit einer Attacke ihre Konkurrentinnen und reduzierte die Gruppe um Lepistö und Bronzini, die allerdings am Fuß des Caubergs wieder den Anschluss schafften. Im letzten der insgesamt 17 Anstiege des Tages erhöhte zunächst Brand das Tempo, ehe Spratt auf der Kuppe attackierte. Blaak blieb zwar aufmerksam, beschränkte sich ansonsten aber darauf, ihre Gegnerinnen zu kontrollieren.

Auf dem Schlusskilometer kamen Ryan und Cordon Ragot war nochmals an das Spitzentrio heran, doch war es zu spät, in den Kampf um den Sieg einzugreifen. Blaak hatte sich die Position hinter Spratt gesichert und kam dann dem Antritt von Brand zuvor, um sich mit deutlichem Vorsprung ihren zweiten Saisonsieg und den ersten in einem Rennen der diesjährigen Women’s WorldTour zu sichern, die mit dem Amstel Gold Race in ihre siebte Runde gegangen war.

Vorjahressiegerin van der Breggen, die zuletzt die Flandern-Rundfahrt souverän gewonnen hatte, kam 1:30 Minuten hinter Blaak im Feld als 38. ins Ziel. Beste deutsche Starterin war die Allgäuerin Lisa Brennauer (Wiggle-High5), die mit 1:56 Minuten Rückstand Rang 42 belegte.

Endergebnis:
1. Chantal Blaak (Boels-Dolmans)
2. Lucinda Brand (Sunweb) s.t.
3. Amanda Spratt (Mitchelton-Scott) +0:03
4. Riejanne Markus (WaowDeals) +0:04
5. Alexis Ryan (Canyon-SRAM) +0:06
6. Audrey Cordon-Ragot (Wiggle-High5) +0:14
7. Giorgia Bronzini (Cylance) +0:41
8. Lotta Lepistö (Cervelo-Bigla) +0:56
9. Eugenia Bujak (BTC City Lubljana) +1:30
10. Marianne Vos (WaowDeals) s.t.


RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine