Australier feiert auch zweiten Profisieg im Gebirge

O´Connor entdeckt seine Liebe für die Alpen, Sosa verliert Fuchsia

Foto zu dem Text "O´Connor entdeckt seine Liebe für die Alpen, Sosa verliert Fuchsia "
Ben O´Connor (Dimension Data) | Foto: Cor Vos

18.04.2018  |  (rsn) - Die Alpen gefallen Ben O'Connor. Das dürfte spätestens nach seinem Tagessieg auf der 3. Etappe der Tour of the Alps klar sein. Neun Monate nachdem er in St. Johann-Alpendorf die Königsetappe der Österreich-Rundfahrt 2017 gewonnen hat, gelang dem 22-jährigen Australier nämlich auch sein zweiter Profisieg im mitteleuropäischen Gebirge, diesmal in Meran in Südtirol.

"Ich fühle mich in dieser Gegend sehr wohl und scheinbar klappt es hier immer ganz gut für mich", freute sich der Dimension-Data-Profi. "Ich hatte gute Beine und dachte, dass ich vielleicht etwas versuchen könnte. Es war dann ein super aggressiver Tag, und es war erstmal einfach schön, mit den Besten mitfahren zu können. Das hier am Ende dann herauszuholen ist surreal."

O'Connor entschied das 138 Kilometer lange dritte Teilstück der fünftägigen Vorbereitungsrundfahrt für den Giro d'Italia als Solist mit fünf Sekunden Vorsprung auf eine zehnköpfige Favoritengruppe um Chris Froome (Sky) sowie den Franzosen Thibaut Pinot (Groupama-FDJ), der auf Etappenrang zwei sprintete und dadurch das Fuchsiafarbene Trikot des Gesamtführenden eroberte.

Dessen bisheriger Träger, der erst 20 Jahre alte Kolumbianer Ivan Ramiro Sosa (Androni-Sidermec) stürzte in der letzten Abfahrt des Tages, büßte über vier Minuten und somit alle Chancen auf den Gesamtsieg ein.

In der Anfangsphase kam es zu einigen Stürzen, noch bevor die Ausreißergruppe des Tages stand. Unter anderem involviert: Miguel Angel Lopez (Astana) und Riccardo Zoidl (Felbermayr-Simplon Wels). Nach knapp 30 Kilometern setzte sich dann aber eine vierköpfige Spitzengruppe um Bergtrikotträger Stephan Rabitsch (Felbermayr-Simplon Wels), Giovanni Visconti (Bahrain-Merida), Manuel Senni (Bardiani-CSF) und Matteo Montaguti (Ag2r La Mondiale) ab. Die Gruppe fuhr rund dreieinhalb Minuten auf das von Androni-Sidermec-Bottecchia kontrollierte Hauptfeld heraus, bevor am Mendelpass gut 50 Kilometer vor dem Ziel der Kampf um den Gesamtsieg entbrannte.

Pinot und Pozzovivo sowie O'Connor attackierten aus dem Feld, fuhren zur Spitzengruppe vor und erreichten den Bergpreis der 1. Kategorie 47 Kilometer vor dem Ziel mit 45 Sekunden Vorsprung auf das nur noch gut 30 Mann umfassende Hauptfeld um Sosa und Froome. Im zweiten und letzten Anstieg des Tages zum Gampenpass wuchs der Abstand sogar auf eine Minute an, doch Froomes Sky-Helfer sorgten im Feld nun für ein hohes Tempo. Am Bergpreis standen 26 Kilometer vor dem Ziel somit nur noch 25 Sekunden auf der Uhr.

In der 18 Kilometer langen Abfahrt in Richtung Meran stürzte der Gesamtführende Sosa, während Froome und sieben weitere Fahrer dem Rest des Feldes enteilten und am Ende der Abfahrt zu den inzwischen nur noch drei Spitzenreitern O'Connor, Pinot und Pozzovivo aufschlossen. Der 20-jährige Kolumbianer im Fuchsia Trikot lag nun bereits vier Minuten hinter der Spitze, wo sechs Kilometer vor dem Ziel O'Connor attackierte und sich absetzte, um anschließend bis zum Ziel durchzuziehen und als Solist zu gewinnen.

Im Sprint der zehnköpfigen Verfolgergruppe sicherte sich Pinot fünf Sekunden hinter O'Connor den zweiten Etappenrang und damit sechs Bonifikatisonssekunden, die ihm die Gesamtführung bescherten. Während der Rest der Gruppe Vollgas gab, ließ Lopez überraschend auf den letzten Metern ausrollen und büßte neun wertvolle Sekunden ein, so dass er nun genau wie Pozzovivo 15 Sekunden hinter Pinot liegt. Froome folgt mit 16 Sekunden Rückstand auf Gesamtrang vier.

Am Donnerstag führt die 134 Kilometer lange 4. Etappe von Klausen nach Lienz, wo zehn Kilometer vor dem Ziel am Bannberg noch eine Bergwertung der 2. Kategorie wartet, bevor es hinunter nach Lienz geht. Auch dort ist angesichts der knappen Abstände im Gesamtklassement wieder mit Angriffen zu rechnen.

Tagesergebnis:
1. Ben O'Connor (Dimension Data) 3:30:05 Stunden
2. Thibaut Pinot (Groupama-FDJ) + 0:05 Minuten
3. Domenico Pozzovivo (Bahrain-Merida) + 0:05
4. George Bennett (LottoNL-Jumbo) + 0:05
5. Luis Leon Sanchez (Astana) + 0:05
6. Chris Froome (Sky) + 0:05
7. Fabio Aru (UAE Team Emirates) + 0:05
8. Manuel Senni (Bardiani-CSF) + 0:05
9. Alexandre Geniez (Ag2r La Mondiale) + 0:05
10. Michal Schlegel (CCC Sprandi-Polkowice) + 0:05
11. Miguel Angel Lopez (Astana) + 0:14

Gesamtwertung:
1. Thibaut Pinot (Groupama-FDJ) 10:52:19 Stunden
2. Domenico Pozzovivo (Bahrain-Merida) + 0:15 Minuten
3. Miguel Angel Lopez (Astana) + 0:15
4. Chris Froome (Sky) + 0:16
5. Fabio Aru (UAE Team Emirates) + 0:50

Das Finale der Etappe im Eurosport-Video:

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • An Post Rás (2.2, IRL)
  • Baloise Belgium Tour (2.HC, BEL)
  • Hammer Stavanger (2.1, NOR)
  • Circuit de Wallonie (1.2, BEL)
  • Boucles de l´Aulne - (1.1, FRA)
  • Tour of Japan (2.1, JPN)