Weißrusse mit Doppelschlag bei Kroatien-Rundfahrt

Siutsou ringt am 28-Kilometer-Anstieg Weening nieder

Foto zu dem Text "Siutsou ringt am 28-Kilometer-Anstieg Weening nieder"
Kanstantsin Siutsou (Bahrain-Merida) gewinnt die 3. Etappe der Kroatien-Rundfahrt | Foto: Cor Vos

19.04.2018  |  (rsn) – Kanstantsin Siutsou (Bahrain-Merida) hat die Königsetappe der Kroatien-Rundfahrt (2.HC) gewonnen. Der Weißrusse hatte am Ende des 28 Kilometer langen Schlussanstieges von Sveti Jure, auf dem 1.700 Höhenmeter überwunden werden mussten, die größten Kraftreserven und verwies den Niederländer Pieter Weening (Roompot/+0:04) auf Platz zwei.

Während Siutsou seinen ersten Saisonsieg bejubelte, mit dem er auch die Führung in der Gesamtwertung übernahm, schaffte es der von den Anstrengungen gezeichnete Weening gerade so über den Zielstrich, wo er sich an der Balustrade abstützen musste. Rang drei belegte der Kasache Yevgeniy Gidich (Astana/+0:49), gefolgt vom kroatischen Lokalmatadoren Radoslav Rogina (Adria Mobil/+0:56).

Die nur 134 Kilometer lange 3. Etappe, die in Trogir gestartet wurde, wurde zunächst von einer fünf Fahrer starken Spitzengruppe um Jon Bozci (Adria Mobil) bestimmt, der bereits zum dritten Mal in Folge als Ausreißer aktiv war. Sechs Minuten gestand man dem Quintett an Maximalvorsprung zu. Als es aber in den 28 Kilometer langen Schlussanstieg ging, waren die Ausreißer wieder gestellt.

In der Folgezeit übernahm Trek-Segafredo in der Person von Niklas Egg das Kommando und verkleinerte das Feld bis zur Hälfte des Anstiegs auf eine noch zehn Fahrer kleine Gruppe, in der unter anderem noch Gianluca Brambilla (Trek-Segafredo) sowie die ersten vier des späteren Klassements saßen. Als Egg zehn Kilometer vor dem Ziel ausscherte, attackierte Siutsou postwendend. Brambilla schoss zunächst die Lücke, konnte aber im Gegensatz von Weening, Rogina und Gidich das Tempo an der Spitze nicht halten, so dass diese nur noch aus vier Mann bestand.

Bis vier Kilometer vor dem Ziel harmonierte das Quartett hervorragend, ehe Weening sich nach vorne verabschiedete. Allerdings konnte 1500 Meter vor dem Ziel Siutsou nochmals nach vorne zum Niederländer aufschließen. In der Folgezeit belauerte sich das Spitzenduo. Zu einem richtigen Bergaufsprint kam es nicht, denn der erschöpfte Weening machte keine Anstalten, dem an erster Position fahrenden Siutsou noch den Sieg streitig zu machen und ließ auf den letzten Metern noch eine kleine Lücke aufgehen.

Tageswertung:
1. Kanstantsin Siutsou (Bahrain-Merida)
2. Pieter Weening (Roompot) +0:04
3. Yevgeniy Gidich (Astana) +0:49
4. Radoslav Rogina (Adria Mobil) +0:56
5. Nilas Egg (Trek-Segafredo) +1:38

Gesamtwertung:

1. Kanstantsin Siutsou (Bahrain-Merida)
2. Pieter Weening (Roompot) +0:08
3. Yevgeniy Gidich (Astana) +0:47
4. Radoslav Rogina (Adria Mobil) +1:06
5. Niklas Egg (Trek-Segafredo) +1:48

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)