Oberurseler will “Rest der Saison nicht gefährden“

Kniebeschwerden: Degenkolb sagt für Eschborn - Frankfurt ab

Foto zu dem Text "Kniebeschwerden: Degenkolb sagt für Eschborn - Frankfurt ab"
John Degenkolb (Trek-Segafredo) muss Paris - Nizza aufgeben | Foto: Cor Vos

20.04.2018  |  (rsn) - Schlechte Nachrichten für die deutschen Radsport-Fans: John Degenkolb (Trek-Segafredo) wird nicht wie geplant am 1. Mai beim Klassiker Eschborn - Frankfurt starten können. Auf Instagram sagte der Oberurseler am Freitag seine Teilnahme am Heimspiel ab und nannte als Begründung Kniebeschwerden, die eine "intensive Behandlung und vor allem viel Ruhe“ benötigten.

"Nachdem ich bei Paris - Roubaix noch trotz Schmerzen voll durchgezogen habe, zeigt sich jetzt leider mehr und mehr, dass ich dafür einen schmerzhaften Preis zu zahlen habe: Ich werde bei meinem Heimrennen, dem einzigen deutschen #Radklassiker @eschbornfrankfurt, leider nicht am Start stehen können“, schrieb Degenkolb, der bereits am vergangenen Sonntag nicht zum Amstel Gold Race antreten konnte.

"Auch wenn ich selbst und auch die Ärzte Anfang der Woche noch sehr guter Dinge waren - es geht nicht, so sehr ich auch dagegen angekämpft habe. Eine neue Untersuchung hat ergeben, dass mein Knie leider intensive Behandlung und vor allem viel Ruhe braucht, um den Rest der Saison nicht zu gefährden. Diese Zeit werde ich mir nehmen, gerade auch, weil ich mittlerweile sehr genau weiß, was es heißt, zu schnell wieder zu viel zu wollen“, so der 29-Jährige weiter.

Zwar muss Degenkolb nun weiter auf seinen zweiten Sieg - nach 2011 - bei Eschborn-Frankfurt warten. Das Rennen jedoch wird er sich als Zuschauer nicht entgehen lassen. "Auch wenn ich wirklich sehr traurig bin, dass mein Heimrennen ohne mich stattfinden wird: Ich weiß, dass es ein klasse Rennen sein wird bei dem es sich lohnt, an die Strecke zu kommen. Hoffe ich sehe Euch dennoch alle in Eschborn und Frankfurt“, beendete er seinen Instagram-Eintrag.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)