Italiener siegt solo, Siutsou bleibt Spitzenreiter

Tonelli gibt bei der Kroatien-Rundfahrt den Ton an

Foto zu dem Text "Tonelli gibt bei der Kroatien-Rundfahrt den Ton an"
Alessandro Tonelli (Bardiani CSF) gewinnt die 4. Etappe der Kroatien-Rundfahrt. | Foto: Cor Vos

20.04.2018  |  (rsn) – Alessandro Tonelli (Bardiani CSF) hat die 171 Kilometer lange 4. Etappe der Kroatien-Rundfahrt (2:HC)  nach einem erfolgreichen Ausreißversuch gewonnen. Der Italiener hatte sich im letzten Anstieg des Tages 20 Kilometer vor dem Ziel von seinen Fluchtkollegen gelöst und wurde vom Feld nicht mehr gestellt.

Zwölf Sekunden nach Tonelli sorgte dessen Teamkollege Enrico Barbin für einen Doppelerfolg des Zweitdivisionärs Bardiani CSF. Der Schweizer Fabian Lienhard (Holowesko) wurde hinter dem Slowenen Jan Tratnik (CCC Sprandi) Vierter, gefolgt vom Auftaktsieger Niccolo Bonifazio (Bahrain-Merida, dessen Teamkollege Kanstantsin Siutsou  seine Führung in der Gesamtwertung behauptete.

"Ich wusste, dass die heutige Etappe diejenige war, die am ehesten für einen erfolgreichen Ausreißversuch geeignet war. Wir haben vorne gut zusammengearbeitet. Im Vergleich zu meinen Mitstreitern habe ich mich aber auch am Ende noch gut gefühlt und bin dann einfach angetreten. Ich hoffe, dass dieser Sieg meiner Karriere neuen Schub verleiht"; meinte Tonelli, der für den fünften Bardiani-Saisonerfolg sorgte.

Nach einer schwungvollen Auftaktphase, in der auch Spitzenreiter Siutsou in einer Spitzengruppe mitmischte, setzten sich schließlich acht Fahrer um den Luxemburger Laurent Didier (Trek-Segafredo) und Tonelli ab und fuhren sich einen Maximalvorsprung von fünf Minuten heraus. Bis zum Fuß des Kategorie-3-Anstieges, der 20 Kilometer vor dem Ziel anstand, hatte das von Bahrain-Merida angeführte Peloton den Rückstand auf eine Minute reduziert.

Im Aufstieg fiel zunächst die Spitzengruppe auseinander und Tonelli entpuppte  als der stärkste Fahrer. Die Bergwertung passierte er solo mit 55 Sekunden Vorsprung auf das Feld. Den verteidigte der Italiener auch bis zum Ende der Abfahrt neun Kilometer vor dem Ziel. Als aus dem Feld heraus Krists Neilands (Israel Cycling Academy) attackierte und damit das Feld kurzzeitig auseinanderriss, verkleinerte sich der Vorsprung des Ausreißers rapide.

Doch fünf Kilometer vor dem Ziel betrug der wieder 30 Sekunden und Neilands war auch wieder gestellt. Die verwinkelten letzten Kilometer spielten Tonelli dann in die Karten, so dass er zwölf Sekunden Vorsprung auf das Feld ins Ziel retten konnte.

Tageswertung:
1. Alessandro Tonelli (Bardiani CSF)
2. Enrico Barbin (Bardiani CSF) +0:12
3. Jan Tratnik (CCC Sprandi) s.t.
4. Fabian Lienhard (Holowesko)
5. Niccolo Bonifazio (Bahrain-Merida)

Gesamtwertung:
1. Kanstantsin Siutsou (Bahrain-Merida)
2. Pieter Weening (Roompot) +0:08
3. Yevgeniy Gidich (Astana) +0:47

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Binck Bank Tour (2.UWT, INT)
  • EuroEyes Cyclassics Hamburg (1.UWT, GER)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Hongrie (2.1, HUN)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)