75. Auflage startet in Krakau

Für mehr Spannung: Polen-Rundfahrt mit kürzeren Etappen

Von Wolfgang Brylla

Foto zu dem Text "Für mehr Spannung: Polen-Rundfahrt mit kürzeren Etappen"
Czeslaw Lang mit Rafal Majka bei der Polen-Rundfahrt 2017 | Foto: ATCommunication/TDP

05.05.2018  |  (rsn) - Am 4. August startet die 75. Auflage der Polen-Rundfahrt mit einer Kurzetappe rund um Krakau. Obwohl die Veranstalter weiterhin mehr oder weniger einen Mantel des Schweigens über die Streckenführung ausgebreitet haben und nur wenige Details bekannt sind, kann man jetzt schon die (wahrscheinliche) Route nachzeichnen.

Dank einigen Informationen, die in der lokalen südpolnischen Presse veröffentlicht wurden, weiß man, durch welche Städte die diesjährige Tour de Pologne führen wird. Da Renndirektor Czeslaw Lang mit vielen Ortschaften Partnerschaftsverträge besitzt, wird das Peloton auch in diesem Jahr einige bereits bekannte Städte besuchen. Außer Krakau befinden sich unter anderem noch Kattowitz, Jaworzno und Bukowina Tatrz. auf der obligatorischen Radsport-City-Sightseeing-Liste.

Nach dem eher flachen Auftakt in der ehemaligen polnischen Hauptstadt, vermutlich mit einem Trip ins Wielickie-Vorland verbunden, wird das Feld weiter Richtung Kattowitz ziehen, wo traditionellerweise mit einem Massenspurt vor der Konzerthalle Spodek zu rechnen ist. Der Startort der 2. Etappe ist noch unklar, alles deutet jedoch daraufhin, dass wieder Tarnowskie Gory in die Gastgeberrolle schlüpfen wird.

Am dritten Tag bleibt der Tross wohl in Oberschlesien. Die schnelle Sprinteretappe durch die Bergwerklandschaft endet in Zabrze, wo sie anfangen wird, steht noch in den Sternen. Danach warten auf die Fahrer die ersten hügeligen Herausforderungen. Unterwegs von Jaworzno nach Szczyrk wird man die Anstiege zu Orle Gniazdo (Adlernest) mit einem durchschnittlichen Steigungsgrad von über 12%, dem Salmopolska-Pass und vielleicht auch Zameczek, der Sommerresidenz des polnischen Staatspräsidenten, bewältigen müssen.

Die 5. Etappe geht in Bielsko-Biala zu Ende. Die Organisatoren ließen nur verlauten, dass es mit der Überquerung des Przegibek-Passes kein leichter Tagesabschnitt sein werde. Eingeplant wurden noch drei Runden in Bielsko-Biala. Wer in der wichtigsten Stadt der Region Podbeskidzie an der Spitze des Gesamtklassements steht, der wird keine schlechten Karten haben, an den darauffolgenden beide Tagen die F¬ührung zu behaupten, obwohl die Bergetappen im Tatra-Gebirge es in sich haben.

Auf der vorletzten Etappe, die in Bukowina Tatrz. losgeht, wird das Feld die polnisch-slowakische Grenze passieren. Bevor der Zielort Poprad erreicht wird, werden die Profis noch einige Anstiege hochklettern müssen. Welche, das steht noch aus. Das große Finale rund um Bukowina Tatrz. mit jeweils zwei Kletterpartien zu Rzepiska (bis zu 20%) und zu Gliczarow Gorny (maximal 22%) wird erneut wie in den letzten Jahren für viel Spannung sorgen.

Im Gespräch mit dem Portal onet.pl kündigte Lang an, dass die Etappenlänge im Schnitt die 140-Kilometer-Marke nicht überschreiten wird. Durch die Verkürzung der Renndistanz verspricht er sich ein höheres und schnelles Tempo sowie eine unvorhersehbare und somit überraschende Rennentwicklung. Diesmal feiert die Polen-Rundfahrt ihr 90-jähriges Jubiläum, das mit den nationalen Feierlichkeiten zum 100. Jahrestag der Wiedererlangung der polnischen Unabhängigkeit verbunden wird.

Die voraussichtliche Strecke der 75. Polen-Rundfahrt (4.-10. August):
1. Etappe: Kraków - Kraków
2. Etappe: Tarnowskie Góry - Katowice
3. Etappe: ??? > Zabrze
4. Etappe: Jaworzno - Szczyrk
5. Etappe: ??? - Bielsko-Bia?a
6. Etappe: Bukovina Resort - Poprad (SK) (???)
7. Etappe: Bukovina Resort - Bukowina Tatrza?ska

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine