Carapaz führt nun Giro-Nachwuchswertung an

Schachmann hält am Ätna gut mit – verliert aber Weiß

Foto zu dem Text "Schachmann hält am Ätna gut mit – verliert aber Weiß"
Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors) | Foto: Cor Vos

11.05.2018  |  (rsn) - Die Tage auf dem Podium des 101. Giro d’Italia sind für Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors) vorerst gezählt. Nach seinem achten Platz im Auftaktzeitfahren in Jerusalem durfte der Berliner fünf Etappen in Folge vor großer Kulisse das Weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers entgegennehmen. Nach der Ankunft der 6. Etappe der Italien-Rundfahrt am Ätna endete dieses Privileg allerdings für Schachmann.

 

Dabei schlug sich der 24-Jährige auch im Schlussanstieg beachtlich, Platz 26 im Tagesergebnis mit 1:45 Minuten Rückstand bedeuteten ein ordentliches Ergebnis. Nur zur Verteidigung der Nachwuchswertung reichte das nicht. Das "Maglia Bianca" bekam Richard Carapaz (Movistar) auf dem Podium übergestreift. Der Ecuadorianer beendete die Etappe als Tagessiebter inmitten der großen Namen um Tom Dumoulin (Sunweb), Chris Froome (Sky) und Co. – noch nicht ganz die Kragenweite von Schachmann.

"Es war ein harter Tag, aber ich fühlte mich gut, bis wir den letzten steilen Teil des Anstieges erreichten", teilte der Quick-Step-Profi in einem Teamstatement mit. Bis rund fünf Kilometer vor dem Ziel hielt er den Kontakt zur Favoritengruppe, dann zogen ihm die ersten ernsthaften Tempoverschärfungen den Zahn. "Zu diesem Zeitpunkt explodierten meine Beine. Ich hatte Krämpfe und es war alles andere als einfach", sagte er weiter.

Bis zum Ziel hielt er sich trotzdem wacker und blieb mit Platz vier (+0:39) auf Schlagdistanz in der Nachwuchswertung. "Bislang bin ich sehr glücklich mit meinem Rennen und meinen Beinen. Es bleiben noch viele Etappen bis Rom und nun werde ich es Tag für Tag angehen."

In der Gesamtwertung liegt er vor dem Start der 7. Etappe auf Position 19 (+2:02).

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Binck Bank Tour (2.UWT, INT)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Hongrie (2.1, HUN)
  • Tour du Limousin (2.1, FRA)