Souveräner Gesamterfolg bei Baltyk Karkonosze Tour

Walsleben holt für P&S Thüringen ersten UCI-Rundfahrtsieg

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Walsleben holt für P&S Thüringen ersten UCI-Rundfahrtsieg"
Philipp Walsleben im Gelben Trikot mit seinen Teamkollegen von P&S Thüringen | Foto: P&S Thüringen

20.05.2018  |  (rsn) - Phiilipp Walsleben hat die Baltyk Karkonosze Tour (2.2) gewonnen und damit für den ersten UCI-Rundfahrtsieg in der Geschichte des Teams P&S Thüringen gesorgt. Auf der nur 119 Kilometer langen, aber vom Profil her äußerst anspruchsvollen Schlussetappe rund um Piechowice reichte dem 29-Jährigen dafür ein fünfter Platz.

"Es ist vollbracht", freute sich P&S Thüringen-Teamchef Lars Wackernagel nach dem Rennen gegenüber radsport-news.com. "Auch wenn wir in diesem Jahr schon einiges an Verletzungspech hatten, ist die Saison nach dem DM-Titel am Berg durch Immanuel Stark und jetzt die Erfolge von Philipp ein voller Erfolg. Vor allem im Mai wollten wir richtig gut fahren, das ist uns gelungen. Dafür haben die Jungs aber auch hart gearbeitet", so Wackernagel weiter.

Den Tagessieg sicherte sich der Pole Mateusz Taciak (CCC Sprandi), der bereits gestern im Bergzeitfahren erfolgreich gewesen wa,r vor seinem Landsman Adam Stachowiak (Voster/+0:48) und dem Russen Victor Manakov, der wie Pawel Cieslik (CCC Sprandi) und Walsleben je 51 Sekunden Rückstand aufwies. Gute Leistungen zeigten auch Jonas Rapp (Hrinkow) und Luca Henn (Lotto-Kern Haus) auf den Plätzen sieben und acht.

Im Gesamtklassement hatte Walsleben am Ende deutliche 1:05 Minuten Vorsprung auf Taciak und 2:27 auf Cieslik. Rapp beendete die Rundfahrt auf Rang sechs, der Österreicher Dominik Hrinkow (Hrinkow) wurde Zehnter.

Auf der Schlussetappe hatte der favorisierte Zweitdivisionär CCC Sprandi mit Taciak und Cieslik das Heft in die Hand genommen und früh eine 25 Mann-Gruppe mit Walsleben initiiert. Danach lösten sich die fünf Fahrer aus der Spitze, die den Tagessieg unter sich ausmachten. Zwar setzte Walslebens schärfster Konkurrent Taciak noch eine Attacke und zog davon. "Doch Philipp hatte einen großen Vorsprung auf ihn. Es ging nicht darum Taciak wieder einzuholen, sondern einfach nur den Abstand zu halten. Das ist Philipp sehr gut gelingen", lobte Wackernagel seinen Kapitän.

Walsleben ließ die Lücke auf 51 Sekunden aufgehen, womit nicht einmal die Hälfte des Zeitpuffers aufgebraucht war und der erste Gesamtsieg bei einer UCI-Rundfahrt eingetütet. "Jetzt können wir wieder etwas von unserer To-do-Liste streichen"; scherzte Wackernagel.

Tageswertung:
1. Mateusz Taciak (CCC Sprandi)
2. Adam Stachowiak (Voster) +0:48
3. Victor Manakov +0:51
4. Pawel Cieslik (CCC Sprandi) s.t.
5. Philipp Walsleben (P&S Thüringen)

Endstand:
1. Philipp Walsleben (P&S Thüringen)
2. Mateusz Taciak (CCC Sprandi) +1:05
3. Pawel Cieslik (CCC Srpandi) +2:27

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine