Mathieu van der Poel bleibt Spitzenreiter

Boucles de la Mayenne: Bouhanni fängt die Ausreißer noch ab

Foto zu dem Text "Boucles de la Mayenne: Bouhanni fängt die Ausreißer noch ab"
Nacer Bouhanni (Cofidis)| Foto: Cor Vos

02.06.2018  |  (rsn) – Nacer Bouhanni (Cofidis) hatte am dritten Tag der Boucles de la Mayenne (2.1) die schnellsten Beine. Der Franzose setzte sich nach 172 Kilometern in Pre-en-Pail im Sprint vor Benoit Cosnefroy (AG2R) und Anthony Maldonado (Auber 93) durch, die beide Teil einer späten Ausreißergruppe waren und erst auf der Zielgeraden gestellt wurden. Während Bouhanni seinen dritten Saisonsieg feierte, konnte Vortagessieger Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) als Fünfter der Tageswertung seine Führungsposition verteidigen.

"Eigentlich dachte ich beim Blick auf das Profil, dass die Etappe für mich zu schwer sein würde. Mit der Hilfe meiner Teamkollegen habe ich mich aber durchgekämpft", sagte Bouhanni nch dem Rennen zu Directvelo.

Ein gutes Rennen zeigte auch Max Kanter (Sunweb Develoipment), der als Zehnter ins Ziel kam und in der Gesamtwertung bei 19 Sekunden Rückstand Vierter ist. Schärfster Verfolger von Spitzenreiter van der Poel ist weiterhin der Franzose Romain Seigle (Groupama-FDJ) mit 13 Sekunden Rückstand. Jonas Rutsch (Lotto-Kern Haus/+0:30) ist auf Rang 15 platziert.

Bei strahlendem Sonnenschein dauerte es bis zum Kilometer 35, ehe sich die beiden Franzosen Anthony Delaplace (Direct Energie) und Axel Journiaux (Fortuneo-Samsic) aus dem Feld absetzen konnten. Das Duo fuhr sich einen Vorsprung von zwei Minuten heraus und bekam etwa zur Rennhälfte Verstärkung durch Clement Chevrier (AG2R) und Samuel Leroux (Roubaix Lille Metropole). Das Feld gönnte dem Quartett konstant einen Vorsprung von 90 Sekunden.

Als auf den letzten 50 Kilometern der Vorsprung der Ausreißer aber auf über zwei Minuten anstieg, schaltete sich Groupama-FDJ in die Nachführarbeit ein und sorgte dafür, dass keine 20 Kilometer später nur noch etwas mehr als eine Minute übrig geblieben war. Zu diesem Zeitpunkt schüttelten Chevrier und Delaplace in einem 14 Prozent steilen Anstieg ihre Begleiter ab. Doch das Feld saß ihnen bereits im Nacken und stellte auch die beiden Franzosen wenig später.

Danach ging eine Gruppe um Cosnefroy in die Offensive. Der amtierende U23-Weltmeister und seine vier Mitstreiter fuhren sich einen Vorsprung von 25 Sekunden auf das lange zögernde Feld heraus. Erst auf der Zielgeraden wurde das Quintett nur mehr von Bouhanni gestellt, der als Einziger noch vorbeisprinten konnte.

Tageswertung:
1. Nacer Bouhanni (Cofidis)
2. Benoit Cosnefroy (AG2R) s.t.
3. Anthony Maldonado (Auber 93) s.t.
4. Jeremy Leveau (Delko Marseille) s.t.
5. Mathieu van der Poel (Corendon-Circus)

Gesamtwertung:
1. Mathieu van der Poel (Corendon Circus)
2. Romain Seigle (Groupama-FDJ) +0:13
3. Eli Iserbyt (Marlux) +0:19
4. Max Kanter (Sunweb Development) s.t.
5. Gediminas Bagdonas (AG2R) +0_21

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Halle Ingooigem (1.1, BEL)
  • Adriatica Ionica (2.1, ITA)