Bahrain-Merida dominiert mit vier Mann in Top Sechs

Pernsteiner beim GP Lugano als Solist erfolgreich

Foto zu dem Text "Pernsteiner beim GP Lugano als Solist erfolgreich"
Hermann Pernsteiner (Bahrain-Merida) | Foto: Cor Vos

03.06.2018  |  (rsn) - Hermann Pernsteiner (Bahrain-Merida) hat den GP Lugano (1.1) gewonnen und damit den bis dato größten Erfolg seiner Karriere eingefahren. Der Österreicher setzte sich nach schweren 186 Kilometern, die auf einem 22,3 Kilometer langen Rundkurs absolviert wurden, als Solist mit 32 Sekunden Vorsprung auf den Italiener Kristian Sbaragli (Israel Cycling Academy) durch.

"Das ist der schönste Tag meiner Karriere. Ich kann es einfach nicht glauben"; jubelte Pernsteiner nach dem Rennen. Auf Platz drei folgte mit 1:33 Minuten Rückstand Pernsteiners italienischer Teamkollege Enrico Gasparatto, der den Erfolg von Bahrain-Merida komplettierte. Top-Favorit Diego Ulissi (UAE Team Emirates) wurde Vierter, gefolgt von Giovanni Visconti und Domenico Pozzovivo, zwei weiteren Fahrern von Bahrain-Merida."Man muss heute einfach die numerische Überlegenheit von Bahrain-Merida im Finale anerkennen", zeigte sich Ulissi als fairer Sportsmann.

Zur Hälfte des Rennens hatte sich Pernsteiner gemeinsam mit Sbaragli nach vorne abgesetzt. Das Duo konnte sich nach fünf der acht Runden einen Vorsprung von 50 Sekunden auf die Verfolger herausfahren. Und der Vorsprung wurde nicht kleiner, im Gegenteil: Auf die 22,3 Kilometer lange Schlussrunde nahm das Duo 2:50 Minuten an Vorsprung mit, so dass realistische Siegchancen bestanden.

Im ersten der zwei Anstiege, die pro Runde zu absolvieren waren, attackierte Pernsteiner seinen Begleiter und schüttelte diesen 20 Kilometer vor dem Ziel ab. Bis zu Beginn der letzten Steigung des Tages hatte der Österreicher seinen Vorsprung auf Sbaragli auf 50 Sekunden ausgebaut. Diesen ließ er sich nicht mehr nehmen und fuhr souverän seinen ersten Saisonsieg ein.

Endstand:
1. Hermann Pernsteiner (Bahrain-Merida)
2. Kristian Sbaragli (Israel Cycling Academy) +0:32
3. Enrico Gasparotto (Bahrain-Merida) +1:33
4. Diego Ulissi (UAE Team Emirates) +1:40
5. Giovanni Visconti (Bahrain-Merida) s.t.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Halle Ingooigem (1.1, BEL)
  • Adriatica Ionica (2.1, ITA)