Hattrick bei Oberösterreich-Rundfahrt

Rabitsch: “Es lief genau so, wie wir es geplant hatten“

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Rabitsch: “Es lief genau so, wie wir es geplant hatten“"
Dritter Gesamtsieg für Stephan Rabitsch (Felbermayr-Simplon-Wels) | Foto: Reinhard Eisenbauer

17.06.2018  |  (rsn) - Ein perfektes Rennen erlebte das österreichische Continentalteam Felbermayr-Simplon-Wels bei der Oberösterreich-Rundfahrt (UCI 2.2). Mit drei Etappenerfolgen und den Plätzen eins und zwei in der Gesamtwertung beendet die Mannschaft die viertägige Tour quer durch die Heimat des Teams. Der 26-jährige Steirer Stephan Rabitsch brachte sein gelbes Führungstrikot sicher über die 137 Kilometer von Traun nach Ternberg und feierte damit seinen dritten Gesamtsieg in Folge bei diesem Rennen.

"Eine Rundfahrt zu gewinnen ist immer ein geiles Gefühl, vor allem in der Heimat von meinem Team. Danke an die Mannschaft, denn ohne sie wäre das nie gegangen. Es lastete ein unheimlicher Druck auf meinen Schultern, denn diese Tour ist immer wichtig für uns. Aber alles lief genau so, wie wir es geplant hatten", erklärte Rabitsch gegenüber radsport-news.at.

Die 137 Kilometer der letzten Etappe wurden von einem ausreißenden Quartett geprägt. Andreas Graf (Hrinkow Advarics Cycleang), Ivan Martinelli (D'Amico-Utensilnord), Christian Mager (Herrmann Radteam) und Quinten Hermans (Telenet-Fidea-Lions) bildeten die Gruppe des Tages und erreichten die erste Zieldurchfahrt in Ternberg mit einem Vorsprung von einer Minute auf das auf 24 Mann reduzierte Hauptfeld, in dem sich aber alle in der Gesamtwertung topplatzierten Fahrer wiederfanden.

Sechs Schlussrunden um Ternberg zu je zehn Kilometern galt es für das Fahrerfeld noch zu absolvieren. Nach den nächsten beiden Durchfahrten konnte das Quartett seinen Vorsprung sogar auf 1:30 Minuten ausbauen. Jedoch fehlte die Einigkeit bereits etwas, denn der Belgier Hermans nahm sich bei der Tempoarbeit zurück.

Unter der Leitung von Vorarlberg-Santic und Felbermayr-Simplon-Wels begann die Gruppe um den Leader Rabitsch den Abstand zu kontrollieren und in den Runden vier und fünf kam sie um jeweils 30 Sekunden näher heran. In der Schlussrunde erhöhte dann Hermans das Tempo an der Spitze, seine drei Begleiter mussten ihn ziehen lassen und wurden schnell von den nachjagenden Verfolgern gestellt. Vier Sekunden rettete das Cross-Ass der Telenet-Fidea-Lions ins Ziel. Dahinter sprintete sein Teamkollege Lars van der Haar auf Rang zwei vor dem Italiener Emanuele Onesti (D'Amico-Utensilnord).

Als Neunter überquerte der Gesamtsieger Rabitsch den Zielstrich in Ternberg. Mit einem Vorsprung von 22 Sekunden feierte er seinen dritten Rundfahrtssieg in Folge vor seinem Teamkollegen Riccardo Zoidl. Dritter wurde der Schweizer Patrick Schelling vom Team Vorarlberg-Santic. Knapp am Podium vorbei schrammte der Deutsche Jonas Rapp (Hrinkow Advarics Cycleang). Der Niederländer Lars van der Haar, der auf der 3. Etappe das Gelbe Trikot trug, wurde Fünfter.

Resultat 4. Etappe:
1. Quinten Hermans (Telenet-Fidea-Lions) 3:18:46
2. Lars van der Haar (Telenet-Fidea-Lions) + 0:04
3. Emanuele Onesti (D'Amico-Utensilnord) s.t.
4. Matthias Krizek (Felbermayr-Simplon-Wels) s.t.
5. Daniel Savini (Bardiani-CSF) s.t.

Endstand:
1. Stephan Rabitsch (Felbermayr-Simplon-Wels) 10:24:52
2. Riccardo Zoidl (Felbermayr-Simplon-Wels) + 0:22
3. Patrick Schelling (Vorarlberg-Santic) + 0:26
4. Jonas Rapp (Hrinkow Advarics Cycleang) + 0:35
5. Lars van der Haar (Telenet-Fidea-Lions) + 0:47

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)