EM in Glasgow: Eilers Zweiter im Zeitfahren

Brennauer holt mit deutschem Rekord Gold in Einer-Verfolgung

Foto zu dem Text "Brennauer holt mit deutschem Rekord Gold in Einer-Verfolgung"
Lisa Brennauer holte EM-Gold in der Einer-Verfolgung. | Foto: Cor Vos

05.08.2018  | 

Glasgow (dpa) – Lisa Brennauer hat dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) bei den Bahn-Europameisterschaften in Glasgow die erste Goldmedaille beschert.

Die 30-Jährige siegte im Finale der 3000-Meter-Einerverfolgung in nationaler Rekordzeit von 3:26,879 Minuten vor Katie Archibald aus Großbritannien (3:29,577). Brennauer hatte zum Auftakt am Freitag bereits Bronze in der Mannschaftsverfolgung gewonnen.

Die Deutsche Meisterin in der Einer-Verfolgung hatte schon am Vormittag die Qualifikation gewonnen. In 3:28,152 Minuten verbesserte Brennauer dort ihren eigenen deutschen Rekord um mehr als vier Sekunden. "Mit der Zeit hatte ich nicht gerechnet. Ich bin ein bisschen sprachlos und freue mich riesig", kommentierte sie die Bestmarke.

"Die Zeit ist echt ein Hammer, hatte sich aber angedeutet. Lisa war schon bei den deutschen Meisterschaften in toller Form", bestätigte Frauen-Bundestrainer André Korff. Gudrun Stock aus München wurde in 3:34,775 Minuten Sechste.

Joachim Eilers sicherte sich wie 2017 die Silbermedaille im 1000-Meter-Zeitfahren. In 1:00,361 Minuten musste sich der Chemnitzer nur dem Niederländer Matthijs Büchli (1:00,134 Min.) geschlagen geben. Bronze ging durch Sam Ligtlee ebenfalls an die Niederlande (1:00,905).

"Ich hätte gern mit Gold geglänzt. Ich habe meine Zeit gegenüber der Quali um fast eine halbe Sekunde gesteigert, aber der Holländer war heute nicht zu knacken", sagte Eilers. Maximilian Dörnbach aus Erfurt wurde in 1:01,266 Minuten Fünfter.

Nach dem zweiten Finaltag hat das deutsche Team fünf Medaillen auf seinem Konto. Neben Gold und Silber am Samstag hatte es tags zuvor dreimal Bronze gegeben. Die nächste Chance auf Edelmetall hat Olympiasiegerin Miriam Welte aus Kaiserslautern. Die Teamsprint-Dritte von Glasgow steht am Sonntag im Halbfinale des Sprint-Wettbewerbs. Im Punktefahren der Frauen belegte Charlotte Becker aus Berlin Platz sieben.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine