Franzose gewinnt La Polynormande

Perichon feiert nach langer Flucht ersten Saisonsieg

Foto zu dem Text "Perichon feiert nach langer Flucht ersten Saisonsieg"
Jean-Luc Perichon (Fortuneo-Samsic) | Foto: Cor Vos

05.08.2018  |  (rsn) - Pierre-Luc Perichon (Fortuneo-Samsic) hat seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Der Franzose gewann am Sonntag das Eintagesrennen La Polynormande (1.1) und verwies nach 168 Kilometer von Avranches nach Saint-Martin-de-Landelles auf ansteigender Zielgerade seinen Mitausreißer Pierre Gouault (Roubaix Lille Metropole) auf Rang zwei. Den Sprint der Verfolger entschied mit acht Sekunden Rückstand Lorrenzo Manzin (Vital Concept) vor Hugo Hofstetter (Cofidis) für sich.

"Das ist eine Erlösung für mich und das Team. Es ist ein schönes Gefühl, dieses Rennen zu gewinnen, zumal es nicht weit von unserem Teamsitz entfernt ist", sagte Perichon nach seinem Coup zu Directvelo.

Bei Temperaturen von 30 Grad trat zu Beginn des Rennens vor allem das Team Sauerland in Aktion. Nachdem ein Vorstoß von Michel Giesselmann gescheitert war, schaffte es Teamkollege Joann Leinau in die neun Fahrer starke Spitzengruppe des Tages, zu der auch Perichon und Gouault gehörten. Die Ausreißer fuhren sich bis 85 Kilometer vor dem Ziel einen Maximalvorsprung von fünf Minuten heraus. Zwischenzeitlich war Leinau  bei sengender Hitze aus der Spitzengruppe herausgefallen und musste kurze Zeit später aufgeben.

Als es 13 Kilometer vor dem Ziel auf die Schlussrunde ging, bestand die Spitzengruppe nur noch aus vier Fahrern, denen das Feld lag schon im Nacken saß. Im letzten Anstieg des Tages sechs Kilometer vor dem Ziel lösten sich Perichon und Gouault aus der kleinen Gruppe und retteten einen knappen Vorsprung ins Ziel. Während Perichon seinen Landsmann hinter sich ließ, blieb dem Feld nur der Sprint um Platz drei.

Endstand:
1. Jean-Luc Perichon (Fortuneo-Samsic)
2. Pierre Gouault (Roubaix Lille Metropole)
3. Lorrenzo Manzin (Vital Concept) +0:08
4. Hugo Hofstetter (Cofidis)

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Binck Bank Tour (2.UWT, INT)
  • EuroEyes Cyclassics Hamburg (1.UWT, GER)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Hongrie (2.1, HUN)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)