Teamkollege Van Aert gewinnt 28. Dänemark-Rundfahrt

Merlier bezwingt Kanter und lässt Verandas Willems doppelt jubeln

Foto zu dem Text "Merlier bezwingt Kanter und lässt Verandas Willems doppelt jubeln"
Das Podium der 28. Dänemark-Rundfahrt, v.l.: 2. Rasmus Quaade (BHS - Almeborg), Wout Van Aert (Verandas Willems), 3. Lasse Norman Hansen (Aqua Blue Sport) | Foto: Cor Vos

05.08.2018  |  (rsn) - Das Team Verandas Willems hat auch der Schlussetappe der 28. Dänemark-Rundfahrt (2.HC) seinen Stempel aufgedrückt. Während der Belgier Tim Merlier nach 199 Kilometern in Frederiksborg seinen zweiten Tagessieg einfuhr, sicherte sich sein Landsmann und Teamkollege Wout Van Aert die Gesamtwertung. Den Grundstein dafür hatte der Cross-Weltmeister  mit seinem Sieg auf der Königsetappe bereits am zweiten Tag gelegt.

Ein starkes Rennen zeigte auch Max Kanter (Sunweb). Der Deutsche U23-Meister wurde im Massensprint nur knapp von Merlier geschlagen fuhr damit seine zweite Podiumsplatzierung heraus, nachdem er zum Auftakt Dritter geworden war. Das Tagespodium komplettierte der Neuseeländer Shane Archbold (Aqua Blue Sport).

In der Gesamtwertung änderte sich indes an der Spitze nichts mehr. Van Aert setzte sich mit 32 Sekunden Vorsprung auf den Dänen Rasmus Quaade (BHS Almeborg) durch, vier Sekunden dahinter folgte dessen Landsmann Lasse Norman Hansen (Aqua Blue Sport), der die Auftaktetappe gewonnen hatte.

"Wie großartig. Ich bin hier mit Ambitionen angereist, aber der Gesamtsieg hat alle Erwartungen übertroffen. Dazu der Sieg von Tim heute, das war ein toller Bonus", sagte Van Aert nach dem Rennen.

Die erste Hälfte der 5. Etappe bestimmte eine acht Fahrer große Ausreißergruppe. Mehr als 2:30 Minuten gestand  das Team des Gesamtführenden Van Aert den Ausreißern aber nicht zu. Auf einer Seitenwindpassage zerfiel das Feld kurzzeitig, doch da alle Klassementfahrer vorne dabei waren, fanden die abgehängten Fahrer wieder den Anschluss.

In Folge der Tempoverschärfung waren aber auch die Ausreißer gut 80 Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt. Nachdem sich die Situation wieder beruhigt hatte, formierte sich eine neue, diesmal sechs Fahrer starke Gruppe um Casper Pedersen (Aqua Blue). Diese fuhr sich auf dem finalen Rundkurs von Frederiksborg einen Maximalvorsprung von einer Minute heraus.

Pedersen verabschiedete sich knapp 20 Kilometer vor dem Ziel aus der Spitzengruppe heraus. Vier Kilometer vor dem Ziel war aber auch der Däne wieder eingefangen und es kam zum erwarteten Sprint, in dem der 25-jährige Merlier sich knapp vor Kanter durchsetzte.

Auf den vorderen Plätzen der Gesamtwertung gab es keine Änderungen mehr. Der 23 Jahre alte Van Aert setzte sich bei seinem ersten Gesamterfolg in einem Mehretappenrennen mit 32 Sekunden Vorsprung auf den Dänen Rasmus Quaade (BHS - Almeborg) durch. Dritter wurde mit 36 Sekunden Rückstand dessen Landsmann Lasse Norman Hansen (Aqua Blue Sport), der den Auftakt gewonnen hatte.

Tageswertung:
1. Tim Merlier (Verandas Willems)
2. Max Kanter (Sunweb) s.t.
3. Shane Archbold (Aqua Blue Sport)
4. Riccardo Minali (Astana)
5. Milan Menten (Sport Vlaanderen)

Gesamtwertung:
1. Wout Van Aert (Verandas Willems)
2. Rasmus Quaade (BHS - Almeborg) +0:32
3. Lasse Norman Hansen (Aqua Blue Sport) +0:36
4. Andrij Grivko (Astana) +0:50
5. Julius Johansen (ColoQuick) +0:56


RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Binck Bank Tour (2.UWT, INT)
  • EuroEyes Cyclassics Hamburg (1.UWT, GER)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Hongrie (2.1, HUN)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)