Polen-Rundfahrt, Tour of Utah, Burgos Rundfahrt

Vorschau auf die Rennen des Tages / 7. August

Foto zu dem Text "Vorschau auf die Rennen des Tages / 7. August"
Das Feld bei der Tour of Utah 2017 | Foto: Cor Vos PRÜFEN

07.08.2018  |  (rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? Ab sofort gibt Ihnen radsport-news.com kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wichtigsten Wettbewerbe.

Polen-Rundfahrt (2.UWT), 4. Etappe - 178 Kilometer
Nach drei sprinterfreundlichen Etappen kommen am Dienstag erstmals die Kletterer zum Zug. Auf den letzten 70 Kilometern in Richtung Szczyrk stehen gleich vier Bergwertungen der jeweils 1. Kategorie auf dem Programm, die letzte zehn Kilometer vor dem Ziel. Eine weitere Möglichkeit zur Attacke bietet sich auf dem Schlusskilometer wo es nochmals bis zu 17 Prozent bergauf geht. Zu den Favoriten zählen Lokalmatador Michal Kwiatkowski (Sky), Fabio Aru (UAE Team Emirates), George Bennett (LottoNL-Jumbo), Sam Oomen (Sunweb), Richard Carapaz (Movistar) und Simon Yates (Mitchelton-Scott). Gespannt sein darf man, wie sich Titelverteidiger Dylan Teuns (BMC) und Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) schlagen werden. Alvaro Hodeg (Quick-Step Floors) wird sein Gelbes Trikot nach nur einem Tag wieder abgeben müssen.

Zur Startliste:

Tour of Utah (2.HC), 1. Etappe - 162 Kilometer
Nach dem Prolog wird die Rundfahrt mit einem 162 Kilometer langen Teilstück rund um Cedar City fortgesetzt. Nach 60 Kilometern wird am Cedar Breaks in knapp 3200 Metern Höhe das Dach der Tour of Utah erreicht.. Da esvom Gipfel des 23 Kilometer langen Anstieges aber noch 100 Kilometer bis ins Ziel sind und im weiteren Verlauf nur noch ein Anstieg der 3. Kategorie folgt, wird wohl ein dezimiertes Feld den Tagessieg unter sich ausmachen. Auftaktsieger Tejay van Garderen (BMC) hat dabei beste Chancen, sein Führungstrikot zu verteidigen.

Zur Startliste:

Burgos-Rundfahrt (2.HC), 1. Etappe - 157 Kilometer
Zum Auftakt der fünftägigen Vuelta-Generalprobe wartet ein 157 Kilometer langes Teilstück rund um Burgos auf die Fahrer. Mit dem Altotero (1. Kat) muss die Hauptschwierigkeit des Tages schon zur Hälfte des Rennens bewältigt werden. Das Finale wird 14 Kilometer vor dem Ziel eingeläutet, wenn der 900 Meter lange und im Schnitt 5,6 Prozent steile Alto de Castillo zum ersten Mal überquert wird. Dieser Anstieg bildet auch die Schlusssteigung, wo im Vorjahr  der diesmal verletzt fehlende Titelverteidiger Mikel Landa (Movistar) siegte. Als Nachfolger des Spaniers kommen heute vor allem Miguel Angel Lopez und Pello Bilbao (beide Astana) in Frage.

Zur Startliste:

 
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine