Nach 15 Jahren fehlt die Leidenschaft

Gerrans steigt zum Ende der Saison vom Rad

Foto zu dem Text "Gerrans steigt zum Ende der Saison vom Rad"
Simon Gerrans (BMC) beendet seine Karriere. | Foto: Cor Vos

07.08.2018  |  (rsn) - Simon Gerrans (BMC) beendet zum Ende der Saison seine Karriere. Dies teilte der 38-Jährige in einem Offenen Brief mit, den sein Team veröffentlichte. "Ich bin sehr stolz darauf, was ich alles erreicht habe. Ich habe zwar das Gefühl, noch immer auf einem hohen Level Rad zu fahren, aber meine Leidenschaft für den Sport ist nicht mehr die, die sie mal war", begründete der Australier seine Entscheidung.

Seine Karriere begann Gerrans 2004 bei AG2R, danach folgten Stationen bei Credit Agricole, Cervelo TestTeam, Sky und Orica-GreenEdge, ehe Gerrans 2018 zu BMC wechselte. Neben vier Gesamtsiegen bei der Tour Down Under stechen vor allem seine Triumphe bei den Monumenten Mailand-Sanremo (2012) und Lüttich-Bastogne-Lüttich (2014) hervor. Nich weniger bemerkenswert waren Etappensiege bei der Tour, dem Giro (je 2) und der Vuelta (1).

"Rückblickend waren meine schönsten Momente aber nicht die, in denen ich Klassiker oder GrandTour-Etappen gewann. Vielmehr sind es die Glücksgefühle und die Freude, die meine Erfolge bei meinen Teammitgliedern und in meinem Umfeld hervorgerufen haben", meinte Gerrans dazu.

Nach sieben erfolgreichen Jahren bei Orica-GreenEdge, dem einzigen australischen Rennstall der obersten Division, wechselte der Allrounder Ende 2017 zu BMC, um sich als Edelhelfer in die Dienst seines Landsmanns Richie Porte zu stellen, der bei der Tour de France um das Gelbe Trikot kämpfen wollte. Doch der BMC-Kapitän musste - wie bereits 2017 - nach einem Sturz auf der 9. Etappe aufgeben.

Wie Gerrans betonte, beziehe sich sein Rücktritt allerdings nur auf den Radsport. "Ich höre nicht ganz auf, ich wechsle nur mein Tätigkeitsgebiet. Ich möchte Erfahrungen in einem neuen Bereich sammeln", blieb er aber im Ungefähren, welcher Sportart er sich künftig widmen werde.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine