Felbermayr-Profis starten bei EM

Krizek und Rabitsch im Straßenrennen in Glasgow im Einsatz

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Krizek und Rabitsch im Straßenrennen in Glasgow im Einsatz"
Stephan Rabitsch (Felbermayr-Simplon-Wels) | Foto: Reinhard Eisenbauer

10.08.2018  |  (rsn) – Der Wiener Matthias Krizek und der Steirer Stephan Rabitsch bilden am Sonntag im Straßenrennen der Europameisterschaften in Glasgow das kleine östtereichische Nationalteam.

"Das ist eine große Ehre für uns, wir werden alles geben", erklärten die beiden unisono vor ihrer Abreise nach Schottland. Der flache, aber enge und winkelige Kurs sollte den Fahrern der Kontinentalmannschaft Felbermayr-Simplon-Wels durchaus entgegenkommen.

Der ehemalige Straßenmeister Krizek, der schon für die frühere WorldTour-Mannschaft Cannondale im Einsatz war, gewann zuletzt das Welser Innenstadtkriterium und feierte einen Sieg bei den Erlauftaler Radtagen. Sein Teamkollege Rabitsch kann auf erfolgreiche Monate zurückblicken. Er gewann in diesem Jahr schon die Oberösterreich Rundfahrt, die Tour Paris-Arras sowie die Rhône-Alpes Isère Tour. Im Juli legte er nach der Ö-Tour aber eine Pause ein. "Ich hatte wieder mal die Zeit um gut zu trainieren und freue mich schon auf den EM-Einsatz", erzählte der 27-jährige Steirer gegenüber radsport-news.at.

Rabitsch will in Glasgow ein gutes Ergebnis einfahren, weiß aber um die Schwierigkeit seines Unterfangens, da Topstars wie Toursieger Geraint Thomas, John Degenkolb oder der dreifache Weltmeister Peter Sagan gemeldet haben: "Von dem, was ich weiß, ist's ein Stadtkurs, der nicht leicht zu befahren ist. Aber es ist relativ flach", so Rabitsch.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine