Erneute Zwangspause nach Blinddarm-OP

Haller erneut unter dem Messer

Foto zu dem Text "Haller erneut unter dem Messer"
Eine Rückkehr auf das Rad ist für Marco Haller noch weit entfernt | Foto: Marketa Navratilova / Cor Vos

14.09.2018  |  (rsn) – Zum bereits vierten Mal musste sich der für das Team Katusha-Alpecin fahrende Österreicher Marco Haller in dieser Saison einer Operation unterziehen. Nach zwei Eingriffen am Knie sowie einem am Schlüsselbein musste sich der 27-Jährige den Blinddarm entfernen lassen. Damit kann er nicht wie geplant sein Comeback bei der Türkei-Rundfahrt (9. – 14. Oktober) geben, sondern muss sich um zwei bis drei weitere Woche gedulden.

Zum letzten Mal Rennkilometer sammelte der Kärntner bei dem Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix im April. Nach einem schweren Trainingsunfall folgten zwei Operationen aufgrund seines schweren Bruches an der Kniescheibe. Im August folgte die Entfernung einer Platte von einem früheren Schlüsselbeinbruch. "Nach so einem OP-Marathon ist es auch eine mentale Challenge“, erklärte Haller gegenüber der Austria Presse Agentur. Er hofft auf einen Einsatz in China, bei der Guangxi-Rundfahrt Mitte Oktober.

Besonders das Gefühl für das Fahren im Feld fehle ihm derzeit. Mit Rennkilometer zum Saisonende möchte er dies wiedererlangen, vor allem in seiner Rolle als Helfer, Anfahrer und Sprinter bei der Schweizer Equipe im nächsten Jahr. Aus der Leidenszeit will er aber nicht nur negative Gedanken mitnehmen. "Es prägt einen bestimmt. Vielleicht wird man auch ein bisschen demütig. Es hätte aber noch wilder kommen können“, berichtete Haller, der im Idealfall noch zehn Jahre als Radprofi bestreiten will: "Und die will ich ausnützen“.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine