Ergebnismeldung WM-Teamzeitfahren der Männer

Quick-Step Floors entthront Sunweb und holt Gold

Foto zu dem Text "Quick-Step Floors entthront Sunweb und holt Gold"
Quick - Step Floors hat das WM-Teamzeitfahren gewonnen. | Foto: Cor Vos

23.09.2018  |  (rsn) - Quick - Step Floors hat im zweiten Wettbewerb der Straßenweltmeisterschaften von Innsbruck die Goldmedaille gewonnen. Das Team um den Niederländer Niki Terpstra und den Berliner Maximilian Schachmann setzte sich am Nachmittag im Mannschaftszeitfahren durch und sicherte sich damit zum vierten Mal nach 2012, 2013 und 2016 den Titel in dieser Disziplin.

Quick-Step Floors benötigte für den 62,8 Kilometer langen Kurs vom Ötztal nach Innsbruck 1:07:25 Stunden und war damit 19 Sekunden schneller als Titelverteidiger Sunweb um Zeitfahrweltmeister Tom Dumoulin. Die Bronzemedaille ging an BMC (+0:20) um Rohan Dennis, der zuletzt beide Vuelta-Zeitfahren für sich entschieden hatte. Bora-hansgrohe, neben Sunweb das zweite deutsche WorldTour-Team am Start, belegte Rang acht (+2:08).

"Man kann nie ein perfektes Teamzeitfahren absolvieren, aber das war ziemlich nahe dran“, sagte Terpstra, der bei allen WM-Titelgewinnen von Quick-Step dabei war und der den belgischen Rennstall ebenso wie Schachmann zum Saisonende verlassen wird. “Nach acht Jahren im Team ist es das beste Geschenk, das ich bekommen und dem Team geben kann.“

Pech hatte das mit dem viermaligen Zeitfahrweltmeister Tony Martin und dem Hürther Nils Politt angetretene Katusha-Alpecin-Team, das nach der zweiten Zwischenzeit zurückfiel, nachdem sich Politts Kette verfangen hatte. Letztlich reichte es so nur zu Platz elf (+2:56).

Beste österreichische Mannschaft war das Team Vorarlberg Santic, das mit 4:47 Minuten Rückstand den 14. Platz belegte und damit schneller war als etwa die französische AG2R-Equipe. Das deutsche Kontinental-Team Lotto - Kern Haus belegte den 20. Platz (+7:34).

Endstand:
1. Quick - Step Floors 1:07:25
2. Team Sunweb +0:19
3. BMC Racing Team +0:20
4. Team Sky +0:45
5. Mitchelton - Scott +0:57
6. Movistar Team +1:32
7. Trek - Segafredo +2:04
8. Bora - hansgrohe +2:08
9. CCC Sprandi Polkowice +2:38
10. Astana Pro Team +2:54
11. Team Katusha Alpecin +2:56
12. Elkov - Author +3:18
13. Team LottoNL - Jumbo +3:28
14. Team Vorarlberg Santic +4:47
15. Ag2R La Mondiale +5:19
16. Team Felbermayr Simplon Wels +5:40
17. Tirol Cycling Team +6:25
18. Hrinkow Advarics Cycleang +7:03
19. Sangemini - Mg. K Vis - Vega +7:06
20. Team Lotto - Kern Haus +7:34
21. Dukla Banska Bystrica +8:10
22. WSA Pushbikers +8:40

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine