Klettertalent kehrt nach Deutschland zurück

Radteam Herrmann verpfllchtet Wunschfahrer Adamietz

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Radteam Herrmann verpfllchtet Wunschfahrer Adamietz"
Johannes Adamietz (Team Tirol) fährt künftig für das Radteam Herrmann. | Foto: Eisenbauer

28.09.2018  |  (rsn) - Das Herrmann Radteam, das 2019 mit einer Kontinental-Lizenz unterwegs sein wird, hat mit Johannes Adamietz (Team Tirol) seinen Wunschfahrer verpflichtet. Dies bestätigte Sportdirektor Grischa Janorschke gegenüber radsport-news.com.

"Wir bauen gerade eine schlagkräftige U23-Truppe auf, mit der wir auch einige UCI-U23-Eintagesrennen und Rundfahrten fahren werden. Johannes wird zusammen mit Miguel Heidemann die Speerspitze sein und wir sind gespannt, was das Duo bei den schweren Rennen erreichen kann", so Janorschke.

Der 20-Jährige Adamietz, der im letzten Winter vom Team Heizomat nach Österreich gewechselt war, freut sich, nun wieder in seiner Heimat Rennen fahren zu können. "Es war ein Wunsch von mir, nach Deutschland zurückzukehren. Das Radteam Herrmann war auf der Suche nach bergfesten U23-Fahrern und ich war recht schnell überzeugt von dem Konzept, das in 2019 gefahren werden soll", erklärte Adamietz gegenüber radsport-news.com.

Zum Team Tirol war der mehrmalige Deutsche Bergmeister mit großen Erwartungen gewechselt, konnte auch wegen gesundheitlichen Gründen aber  sein Potenzial nicht abrufen. Außerdem wurde Adamietz trotz ansteigender Formkurve in der zweiten Saisonhälfte nur noch sporadisch eingesetzt, so dass er es zunächst nicht in das BDR-Aufgebot für die Tour de l`Avenir schaffte und dann auch nicht für die WM in Innsbruck nominiert wurde. Dabei wäre der schwere Kurs dem Ulmer entgegengekommen. "Die U23-WM war ein erklärtes Ziel von mir und es tut weh, nicht dabei zu sein. Ich bin aber erstmal froh, dass das Kapitel Teamsuche für 2019 abgeschlossen ist", so Adamietz, der sich beim Team Tirol "ein bisschen mehr Rückendeckung gewünscht" hätte.

Bei seinem neuen Rennstall will Adamietz nachholen, was ihm in dieser Saison nicht gelang - mit der U23-Nationalmennschaft bei der Tour de l`Avenir und der WM in Yorkshire am Start stehen. Aber auch die Rad-Bundesliga wird wieder mehr in den Fokus rücken. "Insgesamt möchte ich mich aber bei den U23-Rennen gut präsentieren, dafür hat mich das Radteam Herrmann auch geholt", so Adamietz.

Bei seinem neuen Arbeitgeber wird das Klettertalent auf Alexander Tarlton (Wipotec) stoßen, der ebenfalls einen Vertrag bei den Deutschen Mannschaftszeitfahrmeistern unterschrieben hat. "Er ist ein bergfester Fahrer mit großem Potenzial", urteilte Janorschke, der zudem weiterhin auf Leon Echtermann bauen kann. "Er soll seine Stärke im Zeitfahren weiter ausbauen", so der Wunsch des Ex-Profis, der in den nächsten Tagen einen weiteren U23-Neuzugang bekanntgeben will.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Nationale Sluitingprijs - (1.1, BEL)