Pläne auf 2020 verschoben

One Pro Cycling gründet doch kein Frauen-Team

Foto zu dem Text "One Pro Cycling gründet doch kein Frauen-Team"
Emil Liepins hat für einen der letzten Siege des One Pro Cycling Teams gesorgt | Foto: Cor Vos

02.10.2018  |  (rsn) - Vor einem Monat hatte One Pro Cycling angekündigt, sein Männer-Kontinental-Team aufzulösen und stattdessen 2019 eine Frauen-Equipe an den Start zu schicken. Doch nun musste der britische Rennstall mitteilen, dass aus diesen Plänen nichts wird. "Wir sind leider dazu gezwungen, 2019 gar kein UCI-Team an den Start zu schicken", hieß es in einem am Dienstag veröffentlichten Statement.

Als Grund für die Entscheidung wurden finanzielle Schwierigkeiten angegeben. So habe man nicht genügend Sponsoren gefunden, die das Projekt unterstützen wollten. Ursprünglich hieß es, dass alle aktuellen Geldgeber weiterhin an Board bleiben würden.

Nun will das Team um Manager Matt Prior versuchen, für 2020 einen Frauen-Rennstall zu formieren.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)