Niederländer gewinnt Binche-Chimay-Binche

van Poppel mit Überraschungsattacke zum dritten Saisonsieg

Foto zu dem Text "van Poppel mit Überraschungsattacke zum dritten Saisonsieg"
Danny van Poppel (LottoNL-Jumbo) hat Halle - Ingooigem gewonnen. | Foto: Cor Vos

02.10.2018  |  (rsn) - Danny van Poppel (LottoNL-Jumbo) hat das belgische Eintagesrennen Binche-Chimay-Binche (1.1) gewonnen. Der Niederländer setzte sich nach einer überraschenden Attacke auf dem letzten der insgesamt 197 Kilometer mit knappem Vorsprung vor den Belgiern Yves Lampaert (Quick-Step Floors) und Oliver Naesen (AG2R) durch.

"Dylan (Groenewegen, d. Red) hat sich im Finale nicht gut gefühlt, ich mich umso besser. Also ist das Team für mich gefahren. Ich hörte nach meinem Angriff, dass ich einen kleinen Vorsprung hatte und zum Glück konnte ich es durchziehen", so der Mann des Tages.

Für den 25-jährigen van Poppel war es der driitte Saisonsieg, nachdem er im Januar bereits eine Etappe der Valencia-Rundfahrt und im Sommer Halle Ingooigem für sich hatte entscheiden können.

Vierter wurde sein Landsmann Taco van der Hoorn (Roompot), gefolgt vom Italiener Andrea Pasqualon (Wanty-Groupe Gobert) und dem Luxemburger Jempy Drucker (BMC).

"Van Poppel zog davon und ich habe es nicht gleich gesehen. Er war am Ende sehr stark und mir blieb nur, dahinter einen guten Sprint zu fahren", erklärte Drucker

Im Finale des lange Zeit verregneten belgischen Saisonabschlusses hatte Zdenek Stybar (Quick-Step Floors) als Solist geführt. Hinter dem Tschechen formierte sich aber der Zug von LottoNL-Jumbo mit gleich fünf Mann, die dafür sorgten, dass der 32-Jährige etwa 1000 Meter vor dem Ziel wieder eingeholt wurde. Dem kurz darauf folgenden Antritt van Poppels hatte keiner der Kontrahenten etwas entgegen zu setzen.

Endstand:
1. Danny van Poppel (LottoNL-Jumbo)
2. Yves Lampaert (Quick-Step Floors) +0:03
3. Oliver Naesen (AG2R) s.t.
4. Taco van der Hoorn (Roompot)
5. Andrea Pasqualon (Wanty-Groupe Gobert)



RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine