Müder Franzose steigt vom Rad

Kein Start bei Il Lombardia - Alaphilippe beendet seine Saison

Foto zu dem Text "Kein Start bei Il Lombardia - Alaphilippe beendet seine Saison"
Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors) hat seine Saison beendet. | Foto: Cor Vos

10.10.2018  |  (rsn) - Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors) wird nicht wie geplant am Sonntag bei Il Lombardia starten, sondern stattdessen seine Saison beenden. Der Franzose sagte zudem seine geplanten Teilnahmen beim heutigen Mailand-Turin und morgen beim Gran Piemonte ab. “Ich bin sehr müde aus den Weltmeisterschaften heraus gekommen und denke, es ist die richtige Entscheidung, einen Punkt hinter meine Saison zu setzen“, sagte Alaphilippe der Sportzeitung L’Equipe.

Der 26-Jährige hatte 2017 beim letzten der fünf Radsport-Monumente Rang zwei hinter Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) belegt und zählte auch bei der diesjährigen Ausgabe zu den Top-Favoriten. Alaphilippe blickt auf eine lange Saison mit 74 Renntagen zurück, die Anfang Februar mit der Rundfahrt Colombia Oro y Paz begann und in der ihm zwölf Siege gelangen, so viele wie noch nie in seiner Karriere. Er gewann unter anderem den Ardennenklassiker Flèche Wallonne, eine Etappe des Critérium du Dauphiné sowie zwei Tagesabschnitte der Tour de France, wo er sich zudem das Bergtrikot sicherte.

Im WM-Straßenrennen von Innsbruck wurde der von vielen als Top-Favorit gehandelte Alaphilippe schließlich Achter. Schon da fehlte dem französischen Kapitän im entscheidenden Anstieg zur Höttinger "Höll" die Spritzigkeit, um mit den Konkurrenten im Kampf um WM-Gold mitgehen zu können.

"Von Februar bis jetzt war es eine lange Saison, ich hatte in dieser Zeit viele Ziele und das hat mich physisch und mental viel gekostet. Ich konnte in den letzten Tagen nicht richtig trainieren, also ist es sinnlos, nach Italien zu fahren. Ich werde mich erholen und mich gut auf die nächste Saison vorbereiten“, kündigte er nun an.

Bei Il Lombardia sollte Alaphilippe ein ganz auf ihn ausgerichtetes Quick-Step-Team anführen, das aus Kasper Asgreen, Eros Capecchi, Laurens De Plus, Bob Jungels, Enric Mas und Pieter Serry besteht. Wer für ihn nun beim letzten großen Klassiker der Saison einspringt, steht noch nicht fest.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine