RSN Rangliste, Platz 94: Marcel Meisen

Zum tollen Team-Sommer auf der Straße beigetragen

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Zum tollen Team-Sommer auf der Straße beigetragen"
Marcel Meisen (Corendon-Circus) | Foto: Cor Vos

03.11.2018  |  (rsn) - Auf der Straße konnte Marcel Meisen (Correndon-Circus) 2018 zwar nicht an seine persönlichen Erfolge des Vorjahres anknüpfen. Dafür war der Stolberger als wichtiger Helfer an den Gesamtsiegen von Mathieu van der Poel bei der Boucles de la Mayenne (2.1) und dem Arctic Race of Norway (2.HC) beteiligt. "Es war toll, im Sommer mit einer super Teamleistung Rennen wie Boucles de la Mayenne oder das Arctic Race of Norway zu dominieren", erklärte Meisen gegenüber radsport-news.com

Sein bestes Ergebnis fuhr der 29-Jährige mit Rang zehn beim belgischen Eintagesrennen Elfstedenronde (1.1) ein. Bei Schal Sels (1.1) verpasste Meisen als Elfter nur knapp den Sprung in die Top Ten. Als Belohnung für den guten Sommer wurde er vom Bund Deutscher Radfahrer (BDR) schließlich noch für die Straßen-EM in Glasgow nominiert, wo er für die Mannschaft arbeitete.

Seinen Fokus richtete Meisen aber auch wieder auf die Cross-Saison. Im Januar verteidigte er in Bensheim souverän seinen Titel als Deutscher Meister, obwohl aus gesundheitlichen Gründen bis kurz vor dem Start noch ein Fragezeichen hinter seiner Verfassung stand. Dominierte Meisen noch die nationalen Meisterschaften, so blieb er bei seiner "Heim-WM" im niederländischen Valkenburg als 14. doch etwas hinter den Erwartungen zurück. "Ich wäre gerne ein super Rennen gefahren. Die Form war aber zum Ende der Cross-Saison nicht mehr super", blickte Meisen zurück.

Dafür läuft es aktuell richtig rund. Bei kleineren Rennen gelangen Meisen einige Siege, zuletzt wurde er Zweiter beim GP Neerpelt, wo er sich nur Laurens Sweek geschlagen geben musste und dabei einige niederländische und belgische Top-Crosser hinter sich ließ. "Im ersten Monat der neuen Cross-Saison gab es schon einige sehr gute Ergebnisse", so Meisen, der sich für die kommenden Wochen einiges vorgenommen hat. "Ich möchte einige Rennen gewinnen und bei den Weltcups und den großen Rennen in Belgien regelmäßig vorne mitfahren", kündigte er an.

Für welches Team er 2019 die Straßensaison bestreiten wird, wollte Meisen noch nicht verraten. Nach Informationen von radsport-news.com gilt es aber als sicher, dass Meisen bei Corendon-Circus bleiben und mit seinem Cross-Rennstall in die zweite Division aufsteigen wird.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine