RSN Rangliste, Platz 85: Jeremy Lendowski

Dem viel versprechenden Frühjahr folgten nur noch Rückschläge

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Dem viel versprechenden Frühjahr folgten nur noch Rückschläge"
Jeremy Lendowski (Triebwerk Energy) bei seinem Etappensieg in Polen | Foto: Triebwerk Energy / Holger`s Radsport Fotos

04.11.2018  |  (rsn) – Zwar konnte Jeremy Lendowski (Team Triebwerk Energy) in der Saison 2018 seinen ersten Sieg in einem UCI-Rennen einfahren. Dennoch sprach der 21-Jährige gegenüber radsport-news.com von einem “durchwachsenen Jahr.“

Dabei ließ sich das Frühjahr durchaus verheißungsvoll an und wurde von der 2. Etappe der polnischen Baltyk Karkonosze Tour (2.2) gekrönt, die er im Sprint vor Jonas Rutsch (Lotto - Kern Haus) für sich entschied. “Mit dem Saisonstart war ich zufrieden und der Sieg in Polen war mein absoluter Saisonhöhepunkt“, berichtete Lendowski.

Doch danach ging es bergab. "Ich war viel krank“, erklärte der Berliner, der sich dennoch gezielt auf das Straßenrennen der U23-Meisterschaften in Unna vorbereiten wollte. Doch auch diese Hoffnung zerschlug sich aus gesundheitlichen Gründen. “Leider konnte ich nicht starten, weil ich die Nacht zuvor noch ins Krankenhaus musste“, sagte Lendowski. Danach habe er dann "leider den Anschluss nicht mehr geschafft.“

Deshalb hat sich Lendowski “schweren Herzens“ dazu entschieden, endgültig vom Rad zu steigen und stattdessen ein Studium zu beginnen. “Ich will mich auf eine Sache fokussieren und nicht beides halbherzig machen“, begründete er seinen Schritt.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine