RSN Rangliste, Platz 85: Jan-Niklas Jünger

Der Sport tritt hinter den Beruf zurück

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Der Sport tritt hinter den Beruf zurück"
Jan-Niklas Jünger (Embrace the World) | Foto: Embrace the World

05.11.2018  |  (rsn) – Jan-Niklas Jünger (Embrace the World) bestritt in der Saison 2018 zwar nur eine UCI-Rundfahrt – nämlich die Tour du Senegal (2.2). Doch die entpuppte sich für den 29-Jährigen als voller Erfolg. Auf der 5. Etappe ließ Jünger als Ausreißer alle Kontrahenten hinter sich und feierte seinen ersten Sieg in einem UCI-Rennen.

“Die Tour du Senegal war für mich von vornherein das Saisonhighlight“, erklärte der 29-Jährige gegenüber radsport-news. Erwähnenswert fand Jünger auch noch seinen sechsten Rang bei den Landesverbandsmeisterschaften in Nordrhein-Westfalen sowie die Tour de Nancinne, wo er für einen Tag das Gelbe Trikot trug und am Ende die Sprintwertung gewann.

Wichtiger für Jünger waren aber vor allem die sozialen Aspekte seines Radsportjahres. “Mit Embrace the World konnten wir wieder viele Projekte anstoßen und weiterführen“, betonte er. Daran wird sich auch 2019 nichts ändern. Dann werden Jünger und seine Teamkollegen wieder mit fünf Cent pro gefahrenem Kilometer die Kinderkrebshilfe unterstützen.

In sportlicher Hinsicht wird sich dagegen zunächst mal nicht viel tun. Jünger hat  seinen Bachelor Maschinenbau in Aachen abgeschlossen und befindet sich in der Schlussphase seines Master-Studienganges.

Aufgrund der Dreifachbelastung von Klausuren, Masterarbeit und Job – Jünger ist seit September als Produktmanager bei einem deutschen Reifenhersteller tätig – “bin ich bis April erst einmal sportlich kaltgestellt. Im Laufe des Jahres hoffe ich aber Embrace the World bei Rennen im Ausland wieder unterstützen zu können", kündigte er an.“Das Gesamtprojekt wächst weiter und liegt mir auch immens am Herzen!“

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine