RSN Rangliste, Platz 81: Raphael Kockelmann

Im ersten KT-Jahr viel gelernt, aber auch viel Lehrgeld gezahlt

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Im ersten KT-Jahr viel gelernt, aber auch viel Lehrgeld gezahlt"
Raphael Kockelmann (Differdange) | Foto: RTL/ Maya Straus

09.11.2018  |  (rsn) – In seiner ersten U23-Saison konnte Raphael Kockelmann im Dress vom luxemburgischen Kontinental-Team Differdange bei UCI-Rennen erste Erfahrungen sammeln und gerade im Zeitfahren auch gute Leistungen abliefern.

So belegte der 19-jährige Luxemburger Rang vier bei den Luxemburgischen Zeitfahrmeisterschaften der Klasse U23 und wurde im Paarzeitfahr-Wettbewerb Duo Normand (1.1) an der Seite seines deutschen Teamkollegen Laurin Winter Siebter. “Im Großen und Ganzen bin ich eigentlich zufrieden mit meiner Saison“, bilanzierte Kockelmann gegenüber radsport-news.com

Das große Saisonhighlight für den Differdange-Akteur war seine Heimatrundfahrt, die Tour du Luxembourg (2.HC). "Da bin ich sogar an meiner Haustür vorbeigefahren, was mich sehr stolz gemacht hat“, erklärte er. Die Luxemburg-Rundfahrt endete mit dem vorzeitigen Ausstieg auf der letzten Etappe aber genau so enttäuschend wie die Ungarn-Rundfahrt (2.1), die er ebenfalls am Schlusstag hatte aufgeben müssen. „Insgesamt musste ich viele Enttäuschungen in Form von DNF (vorzeitige Ausstiege bei Rennen) hinnehmen“, so Kockelmann, der letztlich nur drei Rennen komplett zu Ende fuhr.

2019, in seiner zweiten Saison bei Differdange, will der Luxemburger vor allem konstanter werden und öfter das Ziel sehen. "Meine sportlichen Ziele sind wieder die Luxemburg-Rundfahrt, wo ich im Prolog einen guten Platz belegen möchte und das Podium bei den nationalen Zeitfahrmeisterschaften“, verriet er.

Ein zusätzlicher Motivationsschub dürfte sein, dass der Differdange-Rennstall in der kommenden Saison von seinem Vater geleitet wird. „Das macht mich sehr stolz“, sagte Kockelmann abschließend.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine