Kern des Kaders für 2019 vorgestellt

Gessner und Krieger bleiben bei Leopard

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Gessner und Krieger bleiben bei Leopard"
Alexander Krieger fährt auch 2019 für die “Hellblauen“ vom Team Leopard Pro Cycling. | Foto: Cor Vos

07.11.2018  |  (rsn) - Konrad Gessner und Alexander Krieger werden auch in der kommenden Saison das Trikot des luxemburgischen Continental-Teams Leopard Pro Cycling tragen. Das gab der Rennstall in einer Pressemitteilung bekannt, mit der er die ersten acht von insgesamt 14 Fahrern für die kommende Saison vorstellte. Neben Gessner und Krieger bleiben auch die Polen Filip Maciejuk und Szymon Rekita sowie der Schweizer Mario Spengler und die Luxemburger Pit Leyder und Gaetan Pons an Bord. Einem dritten Luxemburger, Pit Schlechter, hält man bei Leopard einen Platz frei. Er will sich noch etwas Bedenkzeit nehmen, ob er in Zukunft weiter Rennen fährt.

"Ich bin froh, dass wir die meisten unserer Fahrer nach einer beeindruckenden und zufriedenstellenden Saison 2018 im Kader behalten können", wird Team-Manager Markus Zingen in der Pressemitteilung des Teams zitiert. "Zusammen mit unseren sechs Neuen, die wir später vorstellen werden, bin ich überzeugt, dass wir ein sehr starkes und gut ausbalanciertes Team für 2019 haben werden. Ich freue mich schon aufs erste Teamtreffen und hoffe, dass wir die Resultate von diesem Jahr sogar noch übertreffen können."

Leopard gewann im Jahr 2018 die 1. Etappe der Jura-Rundfahrt mit Rekita sowie das Carpathian Couriers Race in Polen mit Maciejuk. Krieger wurde außerdem Neunter bei Rund um Köln (Kat. 1.1), Fünfter der Luxemburg-Rundfahrt (Kat. 2.HC), Siebter beim Münsterland Giro (Kat. 1.HC) und Fünfter der Auftaktetappe der Deutschland Tour (Kat. 2.1) in Bonn, während Rekita dort als Gesamt-20. nach vier Tagen bester Fahrer eines Continental-Teams wurde.

Dem Team im kommenden Jahr nicht mehr angehören werden der Deutsche Jan Brockhoff, der seine Karriere nach drei Jahren bei Leopard beendet, sowie Charlie Quarterman, der zum britischen Zappi Racing Team wechselt. Der belgische U23-Vizemeister Jens Reynders schließt sich genau wie der Luxemburger Luc Wirtgen dem belgischen Continental-Team AGO-Aqua Service an.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine