RSN Rangliste, Platz 69: Tim Diederich

Bei den Luxemburgischen Meisterschaften im Rampenlicht

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Bei den Luxemburgischen Meisterschaften im Rampenlicht "
Tim Diederich | Foto: ACC Contern

15.11.2018  |  (rsn) – Tim Diederich zählt sicherlich zu den weniger bekannten Fahrern in der Jahresrangliste. Doch zumindest einmal machte der luxemburgische Amateur auf der großen Bühne auf sich aufmerksam, als er bei den nationalen Meisterschaften im Straßenrennen hinter Titelverteidiger Bob Jungels und Alex Kirsch den dritten Platz belegte.

“Die Meisterschaft Ende Juni war ganz klar das Highlight. Ich konnte sowohl im Straßenrennen als auch im Zeitfahren meinen Sieg bei den Amateuren wiederholen. Und im Straßenrennen zu sehen, dass ich mit Alex Kirsch mithalten konnte, war mich als Amateur natürlich toll“, erklärte Diederich gegenüber radsport-news.com und fügte an: “Insgesamt ist meine Saison ganz positiv gelaufen. Ich hatte eine erstaunlich gute Form und mein Körper hat auch mitgemacht, ohne zu meckern.“

Damit bezog sich der 29-Jährige auch darauf, so viele Rennen wie noch nie zuvor in einer Saison bestritten und sich häufig in den Fluchtgruppen gezeigt zu haben. Einen Motivationsschub gab Diederich zudem das Sponsoring durch Andy Schleck Cycles, den Fahrradladen des Tour-de-France-Gewinners von 2010. “Diese Art der Unterstützung ist für einen Amateur etwas richtig Außergewöhnliches“, sagte er.

Seinen ersten Einsatz in einem UCI-Rennen hatte Diederich erst im Mai in seiner Heimat beim Fleche du Sud (2.2). “Dort konnte ich mich als Amateur mit richtig starken Nachwuchstalenten und Ex-Profis messen“, so der gebürtige Merscher, dem bei seiner Heimatrundfahrt ein gutes Ergebnis verwehrt blieb.

Besser lief es dann bei den Luxemburgischen Meisterschaften, wo er neben Rang drei im Straßenrennen noch Platz sechs im Zeitfahren belegte. Danach schwang sich Diederich noch aufs Mountainbike. “Anschließend habe ich mit einem guten Freund die Bike Transalp absolviert. Das war eine schöne Abwechslung zu den Straßenrennen und eine super Woche in den Bergen“, sagte er über das Mountainbike-Etappenrennen durch die Alpen.

2019 wird Diederich “ein neues Kapitel“ aufschlagen, denn er wechselt zum regionalen Team Snooze. “Hier herrscht eine super Stimmung zwischen den Fahrern und das Team ist sehr dynamisch. Ich plane kommende Saison, einige Rennen mehr zu fahren und weiß schon jetzt, dass wir als Team viel Spaß haben werden - in und nach den Rennen“, so Diederich, der sich mit zwei Trainingslagern gezielt auf seine Saisonhöhepunkte vorbereiten will. “Mir macht das Radeln einfach dermaßen viel Bock und ich genieße jede Sekunde auf dem Bike. Wenn man das dann auch noch mit guten Freunden teilen kann und ein Team hat, welches auch als solches agiert in den Rennen, dann ist das eine tolle Sache. Ich bin gespannt, wie sich das Ganze entwickeln wird und werde meinen Teil tun, um wieder gute Ergebnisse einzufahren“, fügte er an.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine