Kittel, Politt und Zabel als deutsches Trio dabei

Katusha-Alpecin geht mit kleinerem Aufgebot ins Jahr 2019

Foto zu dem Text "Katusha-Alpecin geht mit kleinerem Aufgebot ins Jahr 2019"
Marcel Kittel (Katusha-Alpecin) gelang auch bei der BinckBank Tour kein Sieg. | Foto: Cor Vos

20.11.2018  |  (rsn) - Das unter Schweizer Flagge fahrende Team Katusha-Alpecin wird die die Saison 2019 mit einem um zwei auf 24 Fahrer verkleinerten Aufgebot in Angriff nehmen. Zu den acht Abgängen gehören auch der viermalige Zeitfahrweltmeister Tony Martin (LottoNL-Jumbo) sowie der ehemalige U23-Zeitfahrweltmeister Marco Mathis (Cofidis), wodurch sich die deutsche Fraktion auf nur noch drei Fahrer verkleinert, die aus Marcel Kittel, Rick Zabel und Nils Politt besteht.

Bekannteste Namen unter den sechs Zugängen sind die Sprint- und Klassikerspezialisten Jens Debusschere (Lotto Soudal) und Enrico Battaglin (LottoNL-Jumbo) sowie der routinierte Daniel Navarro (Cofidis), der seine Stärken in den Bergen hat und der in den großen Rundfahrten als wichtiger Helfer für den Vuelta-Gesamtdritten Ilnur Zakarin vorgesehen ist. Dazu kommen mit dem jungen Ruben Guerreiro (Trek-Segafredo) ein weiterer starker Kletterer sowie die beiden Neoprofis Harry Tanfield und Dmitry Strakhov.

Katusha-Alpecin gelangen in einem rundherum enttäuschenden Jahr lediglich fünf Siege, von denen vier auf das Konto der deutschen Profis Kittel (2), Politt und Martin gingen. Vor allem Neuzugang Kittel kam überhaupt nicht in Tritt und beendete bereits Ende August seine Saison, nachdem er bei der Deutschland Tour nicht mehr zur 2. Etappe antrat.

Vorgestellt wird der Kader 2019 bei der offiziellen-Team-Präsentation am 7. Dezember in Koblenz, wo der Rad-Sponsor Canyon seinen Sitz hat.

Zugänge: Jens Debusschere (Lotto Soudal), Enrico Battaglin (LottoNL-Jumbo), Daniel Navarro (Cofidis), Ruben Guerreiro (Trek-Segafredo), Harry Tanfield (Neoprofi), Dmitry Strakhov (Neoprofi)

Abgänge: Tony Martin (LottoNL-Jumbo), Maurits Lammertink (Roompot-Charles), Tiago Machado (Sporting Tavira), Marco Mathis (Cofidis), Baptiste Planckaert (WB-Veranclassic Aqua Protect), Jhonathan Restrepo (Manzana Postobon), Robert Kiserlovski (Rücktritt), Maxime Belkov (Ziel unbekannt)

Das Katusha-Alpecin-Aufgebot 2019: Pavel Kochetkov, Viacheslav Kuznetsov, Dmitry Strakhov, Ilnur Zakarin (alle RUS), Marcel Kittel, Nils Politt, Rick Zabel (alle GER), Jenthe Biermans, Steff Cras, Jens Debusschere (alle BEL), Enrico Battaglin, Matteo Fabbro (beide ITA), Ian Boswell (USA) Alex Dowsett, Harry Tanfield (beide GBR), José Gonçalves, Ruben Guerreiro (beide POR), Nathan Haas (AUS), Marco Haller (AUT), Reto Hollenstein (SUI), Daniel Navarro (SPA), Simon Špilak (SLO), Mads Würtz Schmidt (DEN), Willie Smit (RSA)

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine