Auszeichnung am Samstag im Berliner Velodrom

Vogel und Schachmann Radsportler des Jahres

Foto zu dem Text "Vogel und Schachmann Radsportler des Jahres"
Kristina Vogel ist zum sechsten Mal zur Radsportlerin des Jahres gewählt worden. | Foto: Cor Vos

27.11.2018  | 

(rsn) - Kristina Vogel und Maximilian Schachmann sind von den Lesern der Zeitschrift "Radsport“ zu Deutschlands Radsportlern des Jahres gewählt worden.

Die zweimalige Olympiasiegerin und elfmalige Weltmeisterin, die seit einem schweren Trainingsunfall Ende Juni auf der Bahn in Cottbus querschnittgelähmt ist, erhielt nach Angaben des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) 58,3 Prozent der abgegebenen Stimmen und wurde mit riesigem Vorsprung zum vierten Mal in Folge und zum insgesamt sechsten Mal Radsportlerin des Jahres. Auf Platz zwei folgte mit einem Stimmenanteil von 18,5 Prozent die Deutsche Meisterin Liane Lippert (Sunweb). Dritte wurde die Deutsche Cross-Meisterin Elisabeth Brandau (8,6 %).

Bei den Männern setzte sich Schachmann (Quick-Step Floors) mit 26,3 Prozent knapp vor Tour-de-France-Etappengewinner John Degenkolb (Trek-Segafredo / 24,3%) und dem Deutschen Meister Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe / 20,2%) durch. Der 24-jährige Schachmann, der 2019 Teamkollege von Ackermann wird, absolvierte die erfolgreichste Saison seiner Karriere mit Etappensiegen beim Giro d’Italia, der Katalonien-Rundfahrt sowie der Deutschland Tour. Im August sicherte sich der Berliner im EM-Zeitfahren von Glasgow die Bronzemedaille, im September gewann er mit seinen Quick-Step-Kollegen in Innsbruck Gold im WM-Teamzeitfahren.

Ausgezeichnet werden Vogel und Schachmann am Samstag im Berliner Velodrom im Rahmen des dortigen Bahn-Weltcups.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine