Heute kurz gemeldet

Fraile bei Autounfall verletzt, Kittel will “wie ein Mönch leben“

Foto zu dem Text "Fraile bei Autounfall verletzt, Kittel will “wie ein Mönch leben“"
Omar Fraile (Astana) gewann 2018 die 1. Etappe der Tour de Romandie. | Foto: Cor Vos

04.12.2018  | 

(rsn) - Omar Fraile ist auf dem Heimweg von einem Kriterium bei Madrid mit dem Auto verunglückt und hat sich dabei unter anderem eine Rippe gebrochen. Wie sein Astana-Team auf Twitter bekanntgab, verletzte sich seine den Spanier begleitende Freundin dabei schwerer. Die Frau musste an einem gebrochenen Wirbel operiert werden und zog sich Frakturen an sechs Rippen zu. Zuvor hatte Fraile das Memorial Maria Isabel Clavero in Las Rozas nordwestlich der spanischen Hauptstadt vor Gonzalo Serrano (Caja Rural) und David Lopez (Team Sky) gewonnen. In welchem Umfang die Verletzung seine Saisonvorbereitung beeinträchtigt, teilte der kasachische Rennstall nicht mit. Der 28-jährige Fraile, 2015 und 2016 Gewinner des Vuelta-Bergtrikots, hatte im Sommer in Mende die 14. Etappe der Tour de France für sich entschieden.

+++

Nach einer enttäuschenden ersten Saison bei Katusha-Alpecin will Marcel Kittel “wie ein Mönch leben, um wieder in Bestform zu kommen.“ Das kündigte der deutsche Sprinter in einem längeren Interview mit cyclingnews an. Er habe in den vergangenen Monaten nicht alles falsch gemacht. Vielmehr gehe es jetzt darum, sich auf die Grundlagen zu konzentrieren, um in die Erfolgsspur zurückzufinden. “Die drei Grundlagen sind: Training, Erholung und gute Ernährung“, so Kittel, dem in diesem Jahr nur zwei Etappensiege bei Tirreno-Adriatico gelangen. Sowohl bei der Tour de France als auch bei der Deutschland Tour kam er nicht ins Ziel, wobei Kittel nach der 1. Etappe seiner Heimat-Rundfahrt bereits am 23. August die Saison für beendet erklärte, um sich danach auf Ursachenforschung zu begeben.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine