Vertragsverlängerung bekannt gegeben

Team Vorarlberg kann weiter mit Kapitän Schelling planen

Foto zu dem Text "Team Vorarlberg kann weiter mit Kapitän Schelling planen"
Patrick Schelling bleibt beim Team Vorarlberg. | Foto: Cor Vos

04.12.2018  |  (rsn) - Das Team Vorarlberg kann auch in der Saison 2019 auf seinen Kapitän Patrick Schelling bauen. Der 28-jährige Schweizer einigte sich mit dem Management des österreichischen Kontinental-Rennstalls auf eine Vertragsverlängerung bis Ende 2019. Zudem wird auch Schellings Landsmann Roland Thalmann weiter für Team Vorarlberg fahren. Als Neuverpflichtungen wurden der Schweizer Colin Stüssi (Amore & Vita), der Luxemburger Larry Valvasori (Differdange-Losch) und der junge Österreicher Daniel Knapp (Tirol Team) bekannt gegeben.

Rundfahrtspezialist Schelling gelangen 2018 vier Siege und zahlreiche weitere Spitzenplatzierungen wie etwa jeweils der vierte Platz im Schlussklassement der Österreich-Rundfahrt und der Tour of Hainan. Zudem wurde er Zweiter der Schweizer Straßenmeisterschaften. “Ich hoffe dass ich an die vergangene, doch sehr erfolgreiche Saison anknüpfen kann“, sagte er. “Ich wurde bei drei großen Rundfahrten Vierter – das macht mich mehr als zuversichtlich für das kommende Jahr und ich weiß, was ich dafür tun muss!“, fügte er mit Blick auf seine dann vierte Saison bei Vorarlberg an.

Der 25-jährige Thalmann wird wieder Helferaufgaben übernehmen, während der gleichaltrige Stüssi nach einem schwächeren Jahr an die Saison 2017 anknüpfen will, in der er die Rhodos-Rundfahrt gewann. Der Sechste der Schweizer Straßenmeisterschaften wird die Rundfahrerfraktion um seinen Landsmann Schelling verstärken und“ war einer der [...] Wunschfahrer für 2019“, wie es in der Vorarlberg-Pressemitteilung hieß.

Versprechen für die Zukunft sind die Youngster Valvasori und Knapp, beide jeweils 22 Jahre alt. Valvasori konnte in seinen vier Jahren beim Team aus Differdange vor allem in den schweren Rennen überzeugen, Knapp will nach seinem Wechsel von Tirol nach Vorarlberg “bei hügeligen Rennen Ausrufezeichen setzen!“, wie er betonte.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine