2. Etappe führt über WM-Rundkurs von Harrogate

Tour de Yorkshire auch 2019 ein Fest für Sprinter und Klassikerjäger

Foto zu dem Text "Tour de Yorkshire auch 2019 ein Fest für Sprinter und Klassikerjäger"
Die Streckenkarte der Tour de Yorkshire 2019 | Foto: A.S.O.

07.12.2018  |  (rsn) - Die Tour de Yorkshire kommt 2019 in bekanntem Gewand daher. Wie der Organisator ASO am Freitag mitteilte, wird die 5. Auflage der Rundfahrt durch die gleichnamige englische Grafschaft am 2. Mai in Doncaster beginnen und nach vier Etappen über meist hügeliges Terrain am 5. Mai in Leeds enden. Das parallel dazu verlaufende Frauenrennen findet am 3. und 4. Mai statt.

Der Auftakt der Tour de Yorkshire dürfte nach 178,5 Kilometern in Selby wohl in einem Massensprint enden, denn der Streckenplan sieht nur eine Bergwertung nach 131 gefahrenen Kilometern vor. Ähnlich dürfte die 2. Etappe enden, die über lediglich 132 Kilometer von Barnsley nach Bedale führt, wobei der hügelige Mittelteil mit dem Rundkurs um Harrogate aufwartet, auf dem im Herbst 2019 die Straßenweltmeisterschaften ausgetragen werden. Zum Ziel hin wird das Terrain wieder flacher, so dass die schnellen Männer auch am zweiten Tag den Sieg unter sich ausmachen sollten.

Deutlich anspruchsvoller wird die 3. Etappe sein, die auf ihren 132 Kilometern von Bridlington nach Scarborough fünf kategorisierte Anstiege bereit hält, darunter mit der Cote du Grosmont bei Kilometer 80,5 eine zwar nur 500 Meter lange, dafür aber 15 Prozent steile Rampe. Nach der letzten Bergwertung, der Cote de Ugglebarnby (1,9 km, 8,7 %) warten noch 30 zunächst wellige, zum Ziel hin aber flache Kilometer auf das Feld, so dass die Sprinterteams auch hier eine Massenankunft erzwingen könnten.

Fast identisch mit der diesjährigen Schlussetappe ist das abschließende vierte Teilstück, das ebenfalls von Halifax nach Leeds führt, dabei aber 14 Kilometer und eine Bergwertung weniger aufweist. Dennoch werden die 175 Kilometer den Fahrern alles abverlangen, geht es doch fast ständig hoch und runter. Bestes Terrain für Ausreißer also, was bei der 4. Auflage der Franzose Stephane Rossetto (Cofidis) mit seinem Solosieg bewies. Als Etappenzweiter eroberte Greg Van Avermaet (BMC) in Leeds noch am letzten Tag das hellblaue Führungstrikot und sicherte sich so den Gesamtsieg, wogegen der Däne Magnus Cort Nielsen (Astana) noch vom ersten auf den 19. Gesamtrang zurückfiel.

Das Tour de Yorkshire Women’s Race wird erstmals an einem Freitag und Samstag ausgetragen und zwar auf den Strecken, die auch die Männer auf ihrer 2. und 3. Etappe unter die Räder nehmen. So kommen insgesamt 264 Kilometer, so viele wie noch nie zuvor, und insgesamt 3.200 Höhenmeter zusammen. In diesem Jahr gewann die US-Amerikanerin Megan Guarnier (Boels-Dolmans) die Yorkshire-Rundfahrt, Liana Lippert (Sunweb), die kurze Zeit später Deutsche Meisterin wurde, konnte mit Rang vier ihr bis dahin bestes Ergebnis bei den Profis verbuchen.

Die Etappen:
1. Etappe, 2. Mai: Doncaster - Selby, 178,5 km
2. Etappe, 3. Mai: Barnsley - Bedale, 132 km
3. Etappe, 4. Mai: Bridlington - Scarborough, 132 km
4. Etappe, 5. Mai: Halifax - Leeds, 175 km

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine