Fahrer des Lampre-Teams von der Polizei abgeführt

06.10.2002  |  Tours (dpa) - Im direkten Anschluss an das neunte Weltcup-Rennen Paris-Tours sind Radprofis und Betreuer der Lampre-Mannschaft von der französischen Polizei zu einem Verhör abgeführt worden.

Sie mussten nach der Zieldurchfahrt in Polizeiwagen umsteigen und wurden im Rahmen von Doping-Ermittlungen zum Verhör in ein Polizeigebäude der Stadt gebracht. Darüber berichteten französische Medien.

Im italienischen Lampre-Team war auch der Tour-de-France-Dritte Raimondas Rumsas aus Litauen bis zu seiner vorläufigen Beurlaubung beschäftigt. Seine Ehefrau Edita Rumsas sitzt seit 30. Juli in Frankreich wegen des Verdachts des Drogen-Handels in Haft. Sie war unmittelbar nach der Tour vom Zoll mit einem Fahrzeug gestellt worden, in dem sich 37 verschiedene Medikamente in hoher Zahl befanden.

Zum vorletzten von zehn Weltcup-Rennen waren acht Lampre-Fahrer auf die 257 Km lange Strecke gegangen. Vier von ihnen hatten im Juli auch in der Tour-Auswahl des Teams gestanden.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Limousin (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
  • USA Pro Challenge (2. HC, USA)
  • Tour of Borneo (2.2, MAS)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM