Radprofi Zanette starb an Folgen einer Herzkrankheit

15.01.2003  | 

Pordenone (dpa) - Der italienische Radprofi Denis Zanette, der einem Herzinfarkt erlag, starb an den Folgen einer seltenen, angeborenen Herzkrankheit. Sein Zustand habe sich zudem durch eine schlecht verheilte Bronchitis verschlimmert, teilte die Staatsanwaltschaft nach der Obduktion in Pordenone mit.

Italienische Zeitungen berichteten, die Ergebnisse der Dopinguntersuchungen liegen erst in einigen Wochen vor. Zanette erlag einem Herzstillstand, als er beim Zahnarzt war. Die Staatsanwaltschaft durchsuchte darauf seine Wohnung nach Dopingmitteln.

Der Zahnarzt hatte ausgesagt, er habe bei der Behandlung keinerlei Betäubungsmittel benutzt. Er habe nur Zahnstein entfernen wollen. Zanette stand nach dem Giro d`Italia 2001 als Mitglied des Liquigas-Teams mit vier seiner Kollegen unter Dopingverdacht, wurde aber nie positiv getestet. Dafür war er in der Vergangenheit des öfteren mit «geduldeten» Mitteln wie Coffein-Präparaten, die auf Dauer das Herz schädigen, in Verbindung gebracht worden.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de Wallonie (2.HC, BEL)
  • Dookola Mazowsza (2.2, POL)
  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM