Spanische Profis fordern von Coast Gehaltsnachzahlung

20.01.2003  |  Berlin (dpa) - Sechs spanische Radprofis vom Team Coast fordern die Nachzahlung von Gehältern. Wie die «Netzeitung» weiter berichtet, haben Angel Casero, Manuel Beltran, Luis Perez, Jaime Hernandez, David Plaza und Francisco Lara der Mannschaftsleitung deshalb eine Frist bis Ende Januar gesetzt haben.

Laut der spanischen Sport-Tageszeitung «AS» ist eine doppelte Besteuerung die Ursache für den Ärger der Spanier. Die Profis wurden in der Vergangenheit von Coast als selbstständige Angestellte betrachtet. Der Essener Radrennstall, für den jetzt auch Olympiasieger Jan Ullrich fährt, behielt deshalb von vornherein 16 Prozent an Steuern ein.

Zudem mussten die Legionäre die Einnahmen noch in Spanien versteuern. Sollte sich die Sachlage bis Ende Januar nicht klären, wollen die Fahrer beim Weltverband UCI klagen und einen Teil der hinterlegten Coast-Bankbürgschaft einfordern.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM