Bo Hamburgers lebenslange Sperre aufgehoben

28.01.2003  |  Kopenhagen (dpa) - Die lebenslange Sperre des Radprofis Bo Hamburger für die dänische Nationalmannschaft ist vom Sportverband des Landes aufgehoben worden. Der frühere Fahrer des Bjarne Riis-Teams CSC war nach dem belgischen Frühjahrs-Klassiker Fleche Wallonne im April 2001 als erster Radprofi mit einer positiven EPO-Doping-Analyse nach einer neuen Kontrollmethode überführt worden.

Daraufhin hatte der dänische Radsport-Verband ein lebenslängliches Start-Verbot für Weltmeisterschaften und Olympische Spiele ausgesprochen.

Diese Strafe sei ungültig, erklärte die Dänische Sport-Föderation unter Hinweis auf Verfahrensfehler bei der bereits 17 Monate zurückliegenden positiven Analyse. Denn die A-Probe sei damals zwar positiv, eine der beiden B-Proben jedoch negativ ausgefallen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta kolbi a Costa Rica (2.2, CRC)
  • Tour of Al Zubarah (2.2, QAT)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM