Simoni bleibt Herr der Berge

29.05.2003  | 

Chianale (dpa) - Gilberto Simoni hat seinen Ruf als «Herr der Berge» unterstrichen und damit endgültig eine Vorentscheidung beim 86. Giro d`Italia erzwungen. Der Italiener kam bei der vorletzten Bergankunft nach der 174 km langen 18. Etappe zwischen Santuario di Vicoforte und Chianale auf Platz zwei hinter seinem Landsmann Dario Frigo.

Damit baute Simoni seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf den Zweiten Stefano Garzelli (Italien) auf 7:08 Minuten aus. Jaroslaw Popowitsch (Ukraine) sitzt als Dritter Garzelli mit nur elf Sekunden Rückstand im Nacken.

Garzelli war bei der Abfahrt vom Colle die Sampeyre genau wie seine Landsleute Eddy Mazzoleni und Marco Pantani gestürzt. Alle drei konnten das Rennen zwar fortsetzen, kamen aber mit einem Rückstand von mehreren Minuten ins Ziel. Beim Weg auf das «Dach des Giro» mit den Alpengipfeln Colle d`Esischie (2366 m) und Colle di Sampeyre (2284) mussten die knapp 130 im Rennen verbliebenen Fahrer zunächst mit Dauerregen und in über 2000 m Höhe auch mit Glatteis auf verschneiten Straßen fertig werden.

Eine starke Leistung vollbrachte unter diesen widrigen Bedingungen der Österreicher Georg Totschnig vom deutschen Team Gerolsteiner, der den Sampeyre mit Simoni und Dario Frigo (Italien) im Terzett bezwang und am Ende mit 2:38 Minuten Rückstand Dritter wurde. «Er ist gut in Schuss und wollte heute angreifen», erklärte der sportliche Leiter des Teams Gerolsteiner, Christian Henn. Damit verbesserte sich der Vorjahrs-Siebte Totschnig im Gesamtklassement auf den sechsten Rang.

Mitfavorit Francesco Casagrande aus Italien, der in der Gesamtwertung Sechster war, hatte bereits beim ersten schweren Anstieg bei Kilometer 94 das Rennen aufgegeben. Gleichfalls nicht mehr im Rennen ist Ronny Scholz (Herrenberg), der schon nach wenigen Kilometern aus dem Sattel stieg. Der Gerolsteiner-Fahrer war als 75. der bislang Beste des deutschen Quartetts in der Gesamtwertung.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Grand Prix of Adygeya (2.2, RUS)
  • Winston Salem Cycling Classic (1.2, USA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM