Rich/Peschel gewinnen Grand Prix Eddy Merckx

31.08.2003  |  Brüssel (dpa) - Die Rad-Profis vom Team Gerolsteiner, Michael Rich (Elmendingen) und Uwe Peschel (Scheidegg), gewannen den Grand Prix Eddy Merckx, ein Paar-Zeitfahren über 26 km.

Das Duo verwies Michael Rogers (Australien)/Laszlo Bodrogi (Ungarn) mit sieben Sekunden Rückstand auf den zweiten Platz vor den Belgiern Peter van Petegem und Leif Hoste (14 Sekunden zurück). Der Berliner Jens Voigt wurde mit seinem französischen Teamkollegen von Crédit Agricole, Christophe Moreau, Vierter mit 22 Sekunden Rückstand. Die Strecke wurde von 45 auf 26 km verkürzt, weil es direkt am Parcours gebrannt hatte.

Peschel bestritt sein erstes großes Rennen nach seinem Ausstieg beim zweiten Zeitfahren der Tour de France. Nach einem Sturz hatte er sich am vorletzten Tour-Tag eine komplizierte Rippenverletzung zugezogen, die die Lungenfunktion beeinträchtigt hatte. «Beim Atmen tut es noch etwas weh, aber es geht schon», sagte Peschel, der nach der WM-Absage Jan Ullrichs ein heißer Kandidat für einen Startplatz beim Zeitfahren der Titelkämpfe vom 6. bis 12. Oktober in Hamilton/Kanada ist.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de Wallonie (2.HC, BEL)
  • Dookola Mazowsza (2.2, POL)
  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM