Olympiastrecke «etwas für Zabel»

09.01.2004  |  Brüssel (dpa) - Nach einer Inspektion der Strecke des olympischen Straßenrennens in Athen zählt der belgische Nationaltrainer José de Cauwer Erik Zabel mit zu den Topfavoriten.

«Die Strecke ist etwas für reine Klassiker-Spezialisten. Dazu zählen Leute wie Zabel oder Oscar Freire, aber auch ein Peter Van Petegem», sagte De Cauwer der französischen Tageszeitung «Le Soir».

Das Straßenrennen findet am 14. August auf einem 12 km langen Rundkurs mit einem 600 meter langen Anstieg statt. Insgesamt müssen die Profis den Parcours 18 Mal durchfahren. «Titelverteidiger» in Athen ist Zabels neuer Team-Kollege bei T-Mobile, Jan Ullrich, der bei seinem ersten Olympia-Auftritt in Sydney Gold geholt hatte.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Flèche Wallonne (1.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Giro del Trentino (2.HC, ITA)
  • Volta Ciclistica internacional (2.2, BRA)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, POR)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM